Wie erkenne ich einen Narzissten?

herta_o

Wie erkenne ich einen Narzissten?

Gar nicht!

Zumindest nicht am Anfang. Zu Beginn sind sie wahnsinnig charmant, aufmerksam, liebevoll, um einen bemüht, haben das Strahlen in den Augen, sind präsent – hören dir zu, machen dir Geschenke, haben Zeit, gehen auf dich ein, oft auch noch teuflisch gut im Bett – mit einem Wort- der absolute Traumpartner!

Jackpot!! Endlich! Jaaaa…

Bis man ihn dann besser kennenlernt. Doch dann ist es meist schon zu spät. Dann ist man seiner meist charismatischen Persönlichkeit schon hoffnungslos verfallen. Zuvor noch hin und weg von ihm, dann nur noch weg! Wenn man denn kann. Und falls man es merkt. Meist ist es ja ein schleichender Vorgang. Anfangs nur Kleinigkeiten, es scheint, als ob er dann mehr und mehr seine Grenzen austesten möchte.

Aber wir sind ja – meist – verzeihend, nicht wirklich nachtragend, wollen ihm vielleicht auch noch helfen, weil – er ist ja doch liebenswürdig, weiss was er will und und und…

Wie erkenne ich also nun einen Narzissten?

Da gibt es einige Anzeichen. Aber Vorsicht! Da es bei Narzissten viele Nuancen gibt, können viele oder alle Punkte zutreffen, müssen aber nicht. Jedoch einige markante sollten schon dabei sein.

Erstmal vorweg: Was ist eigenlich ein Narzisst?

Der Duden übersetzt den Begriff als übersteigerte Selbstliebe und Ichbezogenheit. Umgangssprachlich haften dem Wort „Narzissmus“ meist negative Bedeutungen an. Im Alltagsverständnis ist ein Narzisst ein Mensch, der sich sehr auf sich selbst bezieht und dabei andere vernachlässigt. (Wikepedia)

Also ein reiner Egoist, welcher sich nur um sich kümmert, den andere völlig kalt lassen.

Da wären wir auch schon beim ersten Punkt des Erkennens eines Narzissten:

  • Empathielos  – diese Menschen besitzen absolut kein Mitgefühl für andere Menschen. Sie können sich nicht in andere Personen versetzen, können nicht mitfühlen. Doch Vorsicht! Im Laufe der Jahre haben sie gelernt, sich so zu verhalten, als ob sie es könnten. Alles nur Show! Damit ihnen niemand so schnell auf die Schliche kommt. Und das, ja das können sie wirklich sehr gut.
  • Ich – bezogen – ja, ein purer Egoist eben. Wenn ihm etwas wichtig ist, dann setzt er alles daran, dass er es auch bekommt. Dabei ist es unerheblich, was andere dazu sagen. Außer – die Meinungen im Umfeld weichen stark von seiner Vorstellung ab. Die gewünschte Sache entspricht nicht der Coolness, keiner Limited Edition, keiner Zur-Schau-Stellung eines Machtgehabes, hat nichts Imponierendes oder extrem Aussergewöhnliches an sich.
  • Kann nicht lieben! – und er kann es auch nicht sagen! Oder ganz, ganz selten. Weder in mündlicher, noch in schriftlicher Form. Ab und zu, kommt er nicht drum herum. Nur die eigene Person ist ihm wichtig, sonst absolut niemand! – Daher hat er auch meist einen sehr großen Freundeskreis, welche beliebig austauschbar sind. Sogar langjährige beste Freunde wissen nicht alles über ihn, wie er wirklich ist, selbst Verwandte, welche nicht im selben Haushalt wohnen, werden mühelos hinters Licht geführt.
  • Freundeskreis: Frauen! – Des männlichen Narzissten Freundeskreis besteht vorwiegend aus Damen. Darunter gibt es die unterschiedlichsten Variationen: Frauen, die sich Hoffnungen machen, Frauen, die schon mal was mit ihm hatten, Frauen, die ihm zum Geburtstag, Valentinstag, Weihnachten usw. Torten backen, Frauen, die immer für ihn da sind, wenn er etwas braucht, Frauen, die ihn anhimmeln, einfach weil er er ist! Ach ja, letztere Damen sind sehr gerne im Teeniealter! Der Narzisst, welcher bereits gelernt hat, zu „Überleben“ ab 35- 40 aufwärts.
  • Flirtet gerne – nun ja, das tun wahrscheinlich viele, doch bei ihm bleibt es ja nicht dabei. An dieser Stelle will ich niemandem etwas unterstellen – es gibt sicherlich auch Narzissten, die treu sind – man zeige mir einen, auf dass man ihn foltere und knechte, solange bis er die Wahrheit spreche 😉 Nein, ernsthaft. Es gibt sie sicherlich und wie ebenfalls erwähnt, es muss ja nicht jeder Punkt auf jeden Narzissten zutreffen.
  • Ex war böse! – Und immer schuldig! Einen selber traf absolut nie die Schuld! Man wurde belogen, betrogen, ausgenutzt und und und. Auch auf genauere Nachfrage- Nein! Das war definitiv so! Selbst wenn man dann schon weiss, dass es anders war und ihn damit auch konfrontiert- ach ja..
  • Nie um eine Ausrede verlegen! – Klaptt auf Anhieb! Ohne viel nachzudenken- und das sind dann immer so Sachen, wo man sich denkt, nun ja, kann ja jetzt schon so sein, wie er sagt. Natürlich! Kann! – Ist es aber nicht. Sobald das Bauchgefühl was anderes sagt, und man ihm 3 x die Chance gegeben hat, dass sich etwas ändert, bessert  und es geschieht noch immer nichts, lauf! – Er ist sehr oft ein guter Redner, lullt dich mit Worten ein. Wenn aber den Worten dann keine Taten folgen- was habe ich dann davon? Richtig! Nüscht!

Was bei Narzissten sehr oft der Fall ist, dass es einem nicht gut geht und man kann nicht defnieren, warum nicht. Ein schleichender Prozess, und er wird nicht und nicht besser. Einige Frauen versuchen dann ihre Einstellung zu ändern, gelingt! Für einige Wochen, dann ist man wieder am Anfang, nur dass wieder ein wenig mehr Zeit vergangen ist. Und je länger man in der Beziehung ist, umso schwerer ist es, davon loszukommen. Das ist in einer „normalen“ Beziehung schon schwierig, in einer toxischen ist es die Hölle!

Da gibt es Frauen, die glauben, ach bitte, du musst ihn einfach nur lieben- alles andere ergibt sich dann. Du liebst ihn doch, wie er ist, mit all seinen kleinen Fehlern und liebenswerten Schwächen! – Pustekuchen! Vielleicht gibt es die eine Frau unter 1000! Die anderen 999 gehen daran zu Grunde.

  • Verantwortungslos – dieser Menschentyp kann keine Verantwortung übernehmen. Sei es das uneheliche Kind (oder die Kinder!), seien es unbezahlte Rechnungen. Es ist ihm alles sowas von egal.Ok, sein Kind – und? Er zahlt dafür, das genügt. Ui, sie ist schwanger? Sowas- weg damit, wie, sie möchte das nicht? Ok, dann zahlen wir eben hier auch, ist ja egal.
  • Lebensuntauglich! – Viele Narzissten kommen in etlichen Lebensbereichen nicht klar. Chaos wohin man schaut- gerne in jedem Bereich! Und wenn man sich dann eine Partnerin findet, welche helfen möchte- na wunderbar! Was gibt es Besseres?!
  • Freiheitsliebend! – Er braucht seinen Freiraum! Da fährt der Zug drüber! Da kann sein was will, ein Narzisst lässt sich nicht an die kurze Leine legen, komme was wolle.
  • Besonders sein! – Gerne umgeben sich Narzissten mit aussergewöhnlichen Sachen. Sein Auto erkenn man meist schon von weitem, sein Bike- etwas ganz Spezielles, seine elektronischen Geräte zu Hause sind vom Teuersten, Besten, das größte und neueste am Markt, egal was es ist – es ist mit Sicherheit eine spezielle Ausführung, special limited Editon in begrenzter Auflage, etwas was nicht jeder hat. Auch im Job stellt er etwas Besonderes dar (seiner Meinung nach!) und ist es nicht bei der Arbeit, so hat er ein besonderes Hobby. Ob Arbeit oder Freizeit, auf jeden Fall ist er dort anzutreffen, wo er mit vielen Menschen in Kontakt treten kann – Frauen bevorzugt 😉 Trägt er Tattoos, so sind diese auch sehr speziell – auffallen um jeden Preis! Urlaub an besonderen Orten.
  • Über sich sprechen! – Da gibt es nun 2 Varianten: die eine Variante hört seinem Gegenüber nur halbherzig zu um dann sofort auf sich und seine Probleme umzuschwenken und kann dann gar nicht mehr aufhören, über sich zu reden. Die zweite Sorte spricht nicht über sich. Gar nicht! Da bedarf es schon intensivem Nachbohrens, um an persönliche Infos zu kommen. Um dann zu erfahren, dass immer die anderen schuld daran waren, dass es in diesem oder jenen Bereich nicht geklappt hat (Haus, Wohnung, Auto weg, Schulden usw)
  • Sex! – alle wieder munter? 😀 Teuflisch gut im Bett. Doch ja, anfangs. Danach wieder nur ich-bezogen! Also nach der ersten euphorischen Phase einfach nur grottenschlecht.

Habe ich etwas vergessen? Denke ich habe im Großen und Ganzen alles erwähnt – Änderungen und Erweiterungen vorbehalten gg

Ich persönlich hatte mit diesem Thema lange nichts zu tun- dachte ich zumindest, bis der Groschen fiel, die rosarote Brille abgenommen, zertreten und in die Ecke geworfen wurde. Es dauert wirklich ein Weilchen bis man von einem Narzissten loskommt- Verbündete, Leidtragende, Wissende werden mir zustimmen. Jedoch, schafft man diesen Absprung nicht, zerbricht man daran- definitiv. Ich versuchte es wieder und wieder (damals noch in Unkenntnis seines Persönlichkeitsbildes). Bis ich es erkannte und mir dachte, was zum…??? Und ab diesem Zeitpunkt war es dann auch leichter als erwartet. Und ich schaffte den Absprung! Also nicht verzagen meine Damen, es gibt die Möglichkeit. Nutzt die Chance!

Denn, heilbar oder therabierbar ist meines Wissens nach, Narzissmus nicht. Wenn man sich also in einer toxischen Beziehung befindet, gibt es nur

  • 3 Möglichkeiten:

Man nimmt alles hin – und zerbricht dann früher oder später daran!

Man verlässt ihn! Auch wenn es abgedroschen klingt, aber besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende!

Das Paar begibt sich gemeinsam in die Hände eines Thearpeuten. Voraussetzung dafür ist, dass der Narzisst in der Beziehung (jaa, meine Damen- es gibt diese natürlich auch in weiblicher Form!) an sich arbeitet, um dieses Manko auszugleichen. Denn eigentlich können sie ja nichts dafür. Oft wurde es bereits in der Kindheit angelegt. Andere Studien besagen, dass es auch genetisch bedingt sein kann. – oooh, mei, die Armen,..aber wenn ich nur dies und jenes… Nein!!

Sollten nun an dieser Stelle jedwede Gedanken aufkommen, man könnte doch..bitte wieder raufscrollen und Beitrag von vorne lesen!

Wir sind uns selbst am wichtigsten, zumindest sollte dies so sein (Huch! Und abermals nein, dies ist nun kein narzisstischer Aspekt) Ein klein wenig gesunder Egoismus sollte dann schon vorhanden sein, damit es uns selbst gut geht. Uns! Mir! Dir! Und nicht allen anderen und man selbst weiss nicht mehr, was man machen soll, damit man aus dem tiefen Loch wieder hervor krabbelt.

In diesem Sinne – bleibt (oder werdet) gesund und lasst euch nicht weiter vergiften! Weil, wenn ich das schaffe, schafft ihr das schon lange 😀

Über Anregungen, Meinungen, Erfahrungen würde ich mich irrsinnig freuen ❤

 

 

 

 

 

Advertisements

Autor: 1000interessenblog

Hallo, ich heiße Herta Beer, meine Interessen sind Fimo, Resin (Gießharz), Malen (Acryl), Reiki, Magie, Engel, Drachen, interessante Gespräche,.. ach, schaut einfach vorbei :-) Ich würde mich sehr freuen :-)

12 Kommentare zu „Wie erkenne ich einen Narzissten?“

    1. Es gibt ja auch unterschiedliche Formen dazu, verschiedene Typen – jedoch hatte ich bisher noch von keinen guten Erfahrungen mit Narzissten gehört- denke, der meiste Kontakt mit ihnen ist leider negativ behaftet. Danke für Deinen Kommi 🙂

      Gefällt mir

      1. Ja, das stimmt. Sie haben viele Gesichter und sind nicht immer so leicht zu erkennen.
        Ich habe auch immer nur mit den negativen zu tun gehabt.
        Hat mir auch viel Schmerz beschert, aber ich habe auch viel gelernt.

        Gefällt 1 Person

  1. ich hatte bereits mehrfach mit dem ein oder anderen narzissten zu tun. auf arbeit als auch privat.
    ich denke, was bei allem, was man negatives über sie kennen mag, man bei sich selbst vergisst, ist der sachverhalt, dass ihrer charmanten art auf dauer nur erliegen kann, wer bei sich ungeklärte vorgänge findet.
    simone de beauvoir schrieb einst: charme ist, was manche menschen haben, bis sie beginnen, sich darauf zu verlassen.

    der narzisst ist ein perfektionist darin, seinen charme auszubauen, jederzeit zu verbessern. er erliegt aber auch dem irrtum siehe de beauvoir.
    wenn sein gegenüber seine art durchschaut hat, ist es der narzisst, der irrt.

    ich finde es viel schwieriger mit einem narzissten umzugehen ala ihn zu erkennen.
    sie permanente abgrenzung ist ein zeit- und energiefressender prozess. den narzissten kostet es nichts ausser einer bekanntschaft, die sich nach erkenntnis (hoffentlich) abwendet. diese stärke findet man nur in sich und die gilt es, bei allem charme, jeglicher zuneigung, intensiven emotionen oder gutem sex zu bewahren.
    es ist der bewunderswert, der sie behielt oder neu gewann. denn m ende konnte ich bisher noch keine*n hören, die vorher nicht auch so manches tiefe tal drchschritt.

    Gefällt 1 Person

    1. Stimme dir hier natürlich zu. Und- erkennen ist ja das Eine, wenn! man ihn denn erkennt, da es anfangs ja alles andere als ersichtlich ist. Mit ihm umgehen- uiuiui- ja! Zeit-und Energiefresser in purer, reinster Form. Auch bei Folgendem stimme ich zu- man selbst durchwandelt eine Emotion nach der anderen, und dies meist im negativen bereich und trotzdem fällt es einem so verdammt schwer, davon loszukommen. Ich schaffte es erst, als es mir 1.) wirklich zuviel wurde und 2.) als ich wusste, dass er ein Narzisst in seiner Ur-Form ist (also in diesem Fall, war es ein Partner, Ex-Partner!). Für ihn war es wsl einfach eine weitere Erfahrung,- nein, das war es ja nicht, wie du sagst, eine weitere Bekanntschaft, nicht mehr. Und auf zur Nächsten! Auswahl gibts bei solchen Menschen ja immer genügend…

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s