Blog: Likes & Follower

An dieser Stelle ein herzliches Danke an meine lieben Leser 😀

danke684

Daaaanke!

Als Blogneuling habe ich nun bereits schon 20 Likes und 10 Follower! 😀

Yippieh! Yeah!!!

Freue mich jedes Mal riesig, wenn ich einen neuen Leser bekomme. Ist ja nicht selbstverständlich.

Dauerte natürlich ein wenig, bis ich mich mit WordPress zurecht fand. Und jubelte, als bereits in kürzester Zeit mein 1. Abonnent mir folgte – seppolog Ha, meinen 1. Link nun auch geschafft hihi. Wenns läuft, dann läufts – oder wie man bei uns in der Steiermark sagt, wenns laft, dann lafts.

Dort fand ich, neben Ratschläge aus dem allgemeinen Netz, auch gleich konkrete Tipps, wie man was besser machen könnte.

Wie zum Beispiel, dass man unter 1000 Wörtern nicht von Google gefunden wird. Ist nun für mich kein Problem, schreibe ja gerne- no na (sonst wäre ich als Bloggerin hier auch fehl am Platz). Aber das war etwas, was ich noch nicht wusste.

Oder dass ein Blog lieber gelesen wird, wenn ein Foto mit dabei ist. Bevorzugt eines, welches den Blogger selbst zeigt. Nun, beherzige dies größtenteils. Immer lässt sich das nicht einrichten. Abgesehen davon bin ich alles andere als fotogen. Und nein, das ist nun keine Aufmerksamkeitshascherei, ist so. Wenn von mir Fotos gemacht werden, braucht es mindestens 5-10 Bilder, bis mir mal eines so halbwegs gefällt. (Ausser, mir reichts, dann nehme ich auch schon mal bereits das Vierte 😉 )

Stellt Euch nur mal meinen Schock vor, als ich einen Beitrag von mir auf Facebook sah, welche eine Abonnentin geteilt hatte. Ich sprang mir förmlich ins Gesicht, also – ein Foto meines Antlitzes, und somit auch jedem Anderen. AAh – und das, obwohl es nur das Bild des Gravatars war, welches ziemlich klein war- ähem, sein sollte. Zumindest war es im Profil klein, aber nicht dann auf FB. Naaja.

Seither bemühe ich mich auch, Fotos eher klein zu halten, was mir noch nicht wirklich gut gelingt, aber ich arbeite daran. Es sollten auch nicht zuviele Bilder in einem Beitrag gepostet werden, da dies dann die Zeit der Seitenöffnung erheblich verlänger könnte, was wiederum eventuelle Leser abschrecken könnte. Ist bei mir auch nicht wirklich möglich, vor allem, wenn eine Kategorie von mir – Kreativität – heißt, und diese dann auch noch unterteilt ist mit zum Beispiel: Bilder! Als Beitrag. Ja , ich muss diese ja herzeigen, kann doch nicht für jedes Bild einen eigenen Beitrag veröffentlichen- also..können könnte ich schon…

Zwischenüberschriften

Mach ich das nicht gut? Wurde ziemlich rasch umgesetzt.  Und? Lockert es das Ganze ein wenig auf? 🙂

Was eigentlich nirgends stand, dass man auch andere Blogs lesen sollte- nun, das ist ja jetzt wohl kein Thema. Lese gerne, und wenn mir etwas überhaupt nicht gefällt, dem folge ich auch nicht. Punkt! So einfach ist das. Aber diese Herangehensweise kannte ich ohnehin noch von meiner Homepage, welche ich vor Jahren aufbaute.

Nischen suchen! 

Haha! Wie soll das denn gehen? Zumindest funktioniert das für mich nicht. Endlich habe ich einen Weg gefunden, wo ich meine vielen Interessen unterbringen kann (keine Sorge, da kommt schon noch was dazu 😉 ) und dann soll ich alles extra aufschlüsseln und vielleicht für jedes Thema einen eigenen Blog anlegen?

Jaaaa genau..

Komme so schon mit nur 24 Stunden am Tag nur schlecht als recht aus.

Ach ja- Cookies – Hinweis setzen, dass man die Cookies.bla bla- das, was man auf jeder Website zu lesen bekommt, auch hier unbedingt setzen sollte, da man sonst abgemahnt werden könnte. Bitte, also auch dies erledigt.

Impressum ist klar- ein Muss!

Ebenso die Datenschutzerklärung, Haftungsausschluss... gähn, aber hilft ja nichts, muss auch sein.

Wenn ich hier noch lange weiter wordpresse hihi ,komme ich hier auch noch glatt auf 1000 Wörter – dabei wollte ich mich doch nur bedanken!

Danke, danke, danke, danke,…602 Wörter – 603 ….

Jetzt ist mir doch noch etwas eingefallen. Der richtige Zeitpunkt spielt auch eine große Rolle, dass, wenn man unter der Woche, mitten in der Nacht einen Beitrag veröffentlich (so wie ich jetzt gerade), ist es nur logisch, dass er um diese Uhrzeit nun nicht von soo vielen Personen gelesen werden kann.

Ach ja, und die Bereits-Abonnenten , sowie die Noch-Nicht-Follower immer brav  und konsequent mit Beiträgen versorgen. Optimal wäre es oft, wenn es immer zu denselben Zeiten stattfindet. Auch dies ist bei mir leider nicht machbar.(Ok, es gibt die Voreinstellung, wann man es veröffentlichen möchte, aber das möchte ich wiederum nicht 😛 wennn ich etwas loswerden möchte, dann aber auf der Stelle) Nicht zu wenige Beiträge, damit der Interessierte sein Interesse nicht verliert, aber auch nicht alle 20 Minuten, täglich, die ganze Woche oder so- seine Leserschaft möchte man ja auch nicht zuspammen und ihn damit vergraulen.

749 Wörter, 750….

Oh,- Widgets nicht vergessen und natürlich die Likes, Kommentar und!!! gaaanz wichtig, die Follower Funktion. Sonst schreibt und schreibt man und es kommen weder Likes, noch Kommentare, von Followern ganz zu schweigen

 

Gut, keine 1000 Wörter, aber ich schreibe ja nicht um der Wörter willen, sondern weil mir dies nun auf dem Herzen lag ❤

804..

❤ ❤ ❤

Danke!! ❤

805..

 

 

 

 

Advertisements

Autor: 1000interessenblog

Hallo, ich heiße Herta Beer, meine Interessen sind Fimo, Resin (Gießharz), Malen (Acryl), Reiki, Magie, Engel, Drachen, interessante Gespräche,.. ach, schaut einfach vorbei :-) Ich würde mich sehr freuen :-)

6 Kommentare zu „Blog: Likes & Follower“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s