Lügen und Manipulationen

421210_403681309646457_1847561425_n

Warum lügen Menschen?

Ernsthaft! Warum lügt ein Mensch? Und dabei möchte ich mich gar nicht mit Statistiken befassen, wie oft jeder Mensch tagtäglich lügt, unbewusst oder sei es, um dem Partner zu sagen, dass er toll im neuen Outfit aussieht (selbst da wüsste ich nicht, warum man das sagen sollte, wenn es definitiv nicht der Wahrheit entspricht).

Und auch die typischen 08/15 Gespräche interessieren mich nicht, wie:

„Hallo. Lange nicht mehr gesehen. Wie geht es dir?“

„Gut. Danke. Und dir?“

„Auch gut, alles ok. Man sieht sich.“

Dann geht man nach Hause und heult sich die Augen aus. Schon klar, dass man nicht jedem sein Innerstes offenbart. Aber warum fragt man, wenn es im Grunde genommen jemanden nicht im Ansatz interessiert, wie es der anderen Person wirklich geht. Hatte dies selbst getestet, als mich jemand, den ich nicht besonders gut kannte und diese Person auch nicht so oft sah. Auf das übliche- Wie geht es Dir?- kam von mir dann, Du, im Moment leider überhaupt nicht gut.- Und das wars dann auch schon. Die Person verabschiedete sich sofort und ging des Weges.

Es wurde nicht nachgefragt, warum und weshalb. Es interessierte sie einfach nicht. Wieso also fragen? Ich frage nur, wenn es mich wirklich interessiert, sonst lass ich es. Wenn sich jemand nach Wochen oder Monaten meldet, um sich zu erkundigen, wie es mir geht..nun, was soll ich davon halten? Aber gut- eigentlich wollte ich auf etwas anderes hinaus.

Und zwar: Warum lügen und manipulieren Menschen – bewusst?

Ob in einer Beziehung, in der Arbeit oder im täglichen Drumherum. Die zwei Hauptbereiche sind da ja die Partnerschaft und der Beruf.

Warum etwas sagen, wo man ganz genau weiß, dass das Gegenteil der Fall ist? WARUM? Vorne schön reden, während man schon das Beil schleift, welches man dann in den Rücken gestoßen bekommt?^^ Ich komme nicht mehr mit Menschen klar, welche heucheln. Konnte ich noch nie. Ich sehe aber auch keinen Grund mehr, solchen Menschen kompromissbereit entgegen zu treten.  Nicht den Klitzekleinsten. Warum auch?

Sie erzählen einem etwas, wobei sie vielleicht annehmen, dass man dies oder jenes hören möchte^^, doch die Wahrheit sieht dann anders aus. Rein nur, um sich besser darzustellen, um zu zeigen, dass man auf derselben Seite ist – um im Anschluss dann aber mit Taten das genaue Gegenteil beweist. Schöne Worte, doch taten sprechen dann eine andere Sprache. Um von sich selbst abzulenken? Der eigenen Unzulänglichkeit? Oder um sich abzusichern, dass man unentbehrlich ist? WAS?

Glauben diese Personen wirklich, dass man ihnen nicht auf die Schliche kommt? Früher oder später? Meist ist es leider später. Aber wenn es einmal soweit ist- dann ohne Wenn und Aber! Arrivederci! Ciao! Baba und foi net.

Oder gibt es vielmehr Narzissten als angenommen? Dann wären wirklich dreiviertel der Menschheit welche? Das kanns ja jetzt auch nicht sein- oder etwa doch? Na dann Gute Nacht! Wollte hier eigentlich nun nicht beim Thema Narzissmus landen, aber anscheinend geht es nicht anders.

Toll auch, wenn sie sich unentbehrlich machen (ihres Glaubens nach..), um sich ein Stein im Brett zu sichern- bei wem auch immer.

Manipulation auf höchster Ebene? Wunderbar :-/

Gibt es keine Menschen mehr, denen man einfach glauben kann, was sie sagen? Die sagen, was sie meinen? Und dies auch anderen Menschen gegenüber genauso darstellen? Eine Meinung haben und diese ehrlich und offen kund tun? Bin ich zu sensibel, zu naiv, zu geduldig ( Haha 😉 ) ? Ist man einfach zu dumm, wenn man das Gute in den anderen Menschen sieht bzw. die Hoffnung hat, dass es sich genauso verhält, wie es einem die andere Person erzählt/sagt/erklärt/zeigt/schreibt…Entsprechendes einsetzen. – ?

?

Und die lieben Aussagen der „Notlüge“! Bitte was ist eine Notlüge? Ehemann betrügt Ehefrau (oder umgekehrt) und damit er nicht „leidet“, hat man eben länger gearbeitet. Notlüge? Man(n) möchte ihr ja nicht wehtun. Dann soll er sich gefälligst vorher darüber Gedanken machen!

Ich bin gestern früh ins Bett – während man sich nach der Arbeit noch mit Freunden trifft- Naja, muss sie ja nicht wissen, reimt sich dann vielleicht irgendetwas zusammen, was nicht stimmt, Ich war ja nur mit Freunden auf ein Bier.- Ja und? Kann man so etwas nicht einfach sagen? (wenn dies nicht möglich ist, passt in der Beziehung ohnehin etwas nicht)

Dann gibt es noch jene Menschen, welche permanent lügen. Egal, worum es geht. Eine Spezies, die mir ganz und gar nicht in den Kopf rein möchte. Hiebei geht es weder um eine bessere Selbstinszenierung, noch um etwas zu verschweigen oder vorzutäuschen- einfach so. Grundlos.

Und die Personen, die natürlich nie einen Fehler machen. Die anderen sind schuld. Immer. Wie? Das soll ich gesagt haben? Ich doch nicht! Da muss man sich verhört haben. Aber sicher doch.

Was sieht Ihr das? Fällt nur mir das aktuell so extrem auf, oder werden es tatsächlich immer mehr, habe ich das falsche Umfeld (schon extrem viele aussortiert, was dies betrifft- denke, eines Tages werde ich allein dastehen, weil ich mit solchen Menschen einfach nichts anfangen kann- alleine, aber mit einem inneren Frieden… 😛 ) oder ist die Welt einfach zu..hmm..“hart“ für mich? Bitte nicht den Satz- das Leben ist kein Ponyhof- verwenden, kann diese Aussage nicht mehr hören. Natürlich geht es im Leben nicht immer alles Rosarot zu, man muss jetzt schon das eine oder andere Mal kämpfen, darum kämpfen, dass man das bekommt, was man möchte, was einem gut tut. Aber das geht sicherlich auch mit normalen Mitteln, sage ich jetzt mal, ohne, dass man dem Nachbarn eine reinwürgen muss. Ohne Tarnen und Täuschen! Einfach, weil man so ist, wie man ist. Ohne dass man sich eine Maske zulegen muss.

In diesem Sinne- Gehabt Euch wohl! Und das meine ich auch so!! ❤

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Autor: 1000interessenblog

Hallo, ich heiße Herta Beer, meine Interessen sind Fimo, Resin (Gießharz), Malen (Acryl), Reiki, Magie, Engel, Drachen, interessante Gespräche,.. ach, schaut einfach vorbei :-) Ich würde mich sehr freuen :-)

16 Kommentare zu „Lügen und Manipulationen“

  1. Ich weiß, daß es einem Freund nicht gut gehen kann. Seine Mutter wird sehr vermutlich eine ernste Krankheit haben. Ich kann mich ihm nur annähern, wenn ich Raum dafür habe, präsent zu sein. Wenn das nicht der Fall ist und das kommt sehr häufig vor, dann lasse ich es eben.
    Ich denke, Annäherung macht nur Sinn, wenn man Raum dafür hat.
    Kein gutes Bespiel war, daß ein Freund aus einem Szenecafe in Berlin mir seine Anteilnahme durchgab, weil mein jüngerer Bruder verstorben war.
    HÄTTE ER NUR GESCHWIEGEN! BITTE NICHT aaaaaus einem Szenecafe.

    Gefällt 1 Person

  2. Ich sehe es ähnlich und auch ich habe es schon oft erlebt, dass meine ehrliche Antwort auf „Wie geht´s?“ gar nicht gerne gesehen bzw. gehört wurde, meist wurde ich lächelnder Weise stehengelassen.

    Ich habe mir auch viele Gedanken zu dem Thema gemacht, bes. fiel es mir auf, dass Leute extrem lügen, als ich in der Obdachlosenszene arbeitete. Nahezu alle dort hatten sich ihre Lebenslüge aufgebaut, oft so arg, dass sie es selbst glaubten. Anfangs war ich entsetzt, im Laufe der Zeit habe ich es verstanden.
    Die Leute fühlten sich so so weit unten, so nutzlos, so unwert, dass sie sich „etwas aufbessern“ mussten. Wenn es nicht allzu schlimm war, dann fand ich das ok. Sie bekamen ja keinerlei Hilfe, um ihr Selbstwertgefühl irgendwie aufzubauen, so war die Lebenslüge ein kleines „Trostpflaster“. Was aber keine Entschuldigung sein soll, um Lügen zu rechtfertigen.

    Gefällt 4 Personen

    1. Hier würde ich es auch verstehen, weil es das Einzige ist, was sie noch haben, um sich selbst auch zu schützen, die eigene Person ein wenig aufzuwerten, in ihren Augen, was aber auch nicht sein muss, da jeder Mensch auf seine Weise wertvoll ist. Zudem schaden sie damit niemandem, ausser vielleicht in dunklen Stunden ihrem eigenen Wesen. – Glg Herta

      Gefällt mir

      1. Verstehen kann ich mittlerweile sehr viel, ich bin ja eine Nervensäge und hinterfrage bei Leuten öfter mal das, was sie so von sich geben.
        Für mich selbst hadere ich schon damit, weil ich ja im Prinzip mit zweierlei Maß messe, was mir nicht so wirklich gefällt.
        Ich teile ein in gute und schlechte Lügen….seufz….

        Gefällt 1 Person

      2. Stimmer Dir zu- (nicht das mit der Nervensäge 😉 ), hinterfrage auch gerne, so gesehen bin ich also auch eine 😛 – Ja, gute und schlechte Lügen- alles eine Frage der Perspektive^^ – jedoch, wenn jemand bewusst lügt, um sich einen Vorteil zu verschaffen, andere schlecht dastehen lässt oder diese deswegen sogar arge Probleme bekommen, so etwas geht bei mir eben gar nicht- und dabei ist es ganz egal, wer das dann ist. Glg Herta

        Gefällt mir

  3. Hej…
    Guter Beitrag. Diese Fragen nach dem Warum der Lüge sind nicht schlecht. Auf Deiner Suche nach der Antwort darauf bleibe ich unbedingt Dein Begleiter. Zu gern wüsste ich eine Antwort darauf, vor allem dann, wenn es pseudologisch wird.
    Du wirst wissen, wovon ich red’…argh.
    Doch letzten Endes fürchte ich, die Antwort(en) darauf müssen extrem vielschichtig sein, weil es einfach zu viele Gründe gibt, warum Menschen meinen lügen zu müssen.

    Wie geht’s Dir? Da musste ich schmunzeln, denn den Test hab‘ ich auch schon oft gemacht. Wenn Du dann sagst, oh, mir geht’s so richtig scheiße, sind die meisten Leute schlicht perplex. Das haben Sie nicht erwartet und wollten es gar nicht wissen, wie wir wissen. Scheiß Floskeln. Saft- und kraftlos. Unnütz. Schleimig. Sinnlos freundlich.
    Man kann sich auch nett begrüßen und es ernst meinen mit der Nettigkeit, ohne zu fragen, wie es denn geht.
    Das ist nämlich eine Frage für Freunde. Für echte Freunde, die die Antwort auch vertragen…

    Ansonsten halte ich es wie Reiner in seinem zweiten Absatz. Genau meine Rede. Danke.

    Schönen Gruß dalssend, wie immer,
    da Svene

    Gefällt 2 Personen

    1. Danke lieber Sven für Deinen Commi. Jaa, ich weiß, wie, was.. Und Gründe dafür können natürlich vielschichtig oder eine Kombi sein, dennoch oft auch sinn- und nutzlos. Vor allem dann, wenn man andere Menschen damit verletzt. Und auch hier hoffe ich, dass alles zurück kommt (bei manchen warte ich schon ewig) – Pass auf Dich auf- glg Herta

      Gefällt 1 Person

  4. Wer (im Berufsleben) zu ehrlich ist, hat es mitunter schwer.
    Mein Königsweg besteht darin, nicht stets alles zu sagen, was ich weiß.

    Ansonsten: Es kommt alles zurück. Lebe ich Lüge, Zwietracht, Missgunst und Neid, befinde ich mich schnell am anderen Ende des Fadens. Mit Gewalt verhält es sich ebenso. Vorteil an dieser universellen Weisheit ist – es gilt auch für die so genannten positiven Charaktereigenschaften.

    Grüße !

    Gefällt 4 Personen

  5. Ich kann Deine Gedanken gut nachvollziehen. Bevor ich in Beziehungen sehr oft belogen und betrogen wurde, bin ich eigentlich immer naiv davon ausgegangen, dass die meisten Menschen einfach ehrlich sind. Lieder ist das gar nicht so. Und dadurch, dass ich mehrere Jahre mit jemandem zusammen war, der sehr oft in verschiedenen Lebenslagen und aus unterschiedlichen Gründen gelogen hat, hab ich ein sehr gutes Gespür entwickelt. Mittlerweile kann man mir nicht mehr so einfach was vormachen. Das hat mein Leben jetzt nicht unbedingt leichter gemacht, aber ich habe gelernt meinem Gefühl zu vertrauen. Andersherum musste ich mit der Zeit lernen, dass manche Menschen eine ehrliche Meinung gar nicht hören wollen. Damit bin ich oft schon angeeckt – und ich hatte dann eine Phase, in der ich auch öfter mal gelogen oder geheuchelt habe, weil ich dachte, das damit vieles einfacher wird. War tatsächlich so, hat sich aber für mich scheußlich angefühlt. Also bin ich jetzt wieder auf der ehrlichen Spur und wer damit nicht zurecht kommt, für den bin ich dann vielleicht einfach nicht der richtige Umgang. 😉

    Gefällt 2 Personen

    1. Kenne das auch- das mit der Ex-Beziehung, aus unterschiedlichsten Gründen wurde gelogen, ob es „notwendig“ war oder nicht. Dachte danach auch, dass ich Lügen sofort erkenne, nun, vielleicht hatte ich mich da auch getäuscht, oder mir selbst etwas vorgemacht. nun Lügen ist vielleicht das eine, konkrete Manipulation das andere- oder auch nicht was anderes..im Grunde genommen nicht. Das verstehe ich sehr gut, dass du es dann auch mal auf die andere Art versucht hast, so wie die Mehrzahl der Menschen, die „Norm“ ;-), und noch besser verstehe ich es, dass man sich dabei nicht gut fühlt. Wobei dies bei den meisten anderen Menschen aber nicht der Fall zu sein scheint. Wenn ich jemandem bei irgendetwas zustimme, mir im Nachhinein dann aber bewusst wird, dass es nicht das Richtige war, was ich eigentlich sagen wollte, herrscht bei mir, sowohl im körperlichen, als auch im seelischen Bereich solange eine Unruhe, bis ich das geklärt habe, dann gehts wieder. – Und ganz genau, jene, welche mit Menschen wie Du Plejade und ich dann nicht zurecht kommen, dann sind diejenigen einfach nicht der richtige Umgang 🙂 – Danke für Deinen Kommentar und das Mitteilen Deiner Erfahrungen mit solchen Individuen 😀 – Glg

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s