Rosen Ohrringe aus Fimo-Video:ASMR Stil

Da ich seit neuestem Feuer und Flamme für eine neue Art von..Videoerstellung, hmm..den Menschen Gutes tun wollen …etwas Positives auslösen wollen 🙂 für ASMR bin (habe ja noch keine Interessen und Hobbies..lol), wollte ich nun etwas ganz anderes versuchen und ein DIY Tutorial, also eine Selber machen Anleitung mit ASMR kombinieren. Es gibt dabei keine Musik und gesprochen wird auch nicht, nein, nicht einmal geflüstert. Es gibt einzig und alleine nur die Geräusche, welche bei der Herstellung, in diesem Fall Rosenohrringe aus Fimo, entstehen.

Was sagt ihr dazu? Erfrischend anders und wunderbar entspannend oder doch zu ruhig (oder sogar nervig^^ :-o) – einfach weil man es nicht gewohnt ist, dass man etwas ohne Musik serviert bekommt.

Vielleicht möchtet ihr dazu ja etwas sagen.

Eure Meinung dazu würde mich brennend interessieren. Aber Achtung, es ist wirklich etwas anderes 😉 gg

ASMR, das bedeutet ausgeschrieben „Autonomous sensory meridian response“. Dabei geht es um einen Zustand der völligen Entspannung oder um ein Kribbeln im Kopf. Durch bestimmte Auslöser, wie zum Beispiel Geräusche oder auch visuelle und physische Reize wird ASMR ausgelöst.

❤ ❤ ❤

Werbeanzeigen

Geflüstertes Märchen ♥ ASMR

♥ Beruhigendes Flüstern – Einschlafhilfe✨

Hier habe ich eine kleine Geschichte aufgenommen – Das Märchen vom Schlaraffenland von Bechstein – Sehr beruhigend und entspannend.

Sehr gut für all jene geeignet, welche nicht gut einschlafen können, abends nicht loslassen können. Es beruhigt, man kommt herunter von den Sorgen und Gedanken des Alltags, wird in eine andere Welt entführt und so nebenbei schläft man auch noch ein 🙂

Falls du mir eine Freude machen oder mich unterstützen möchtest: https://www.amazon.de/hz/wishlist/ls/

https://www.paypal.me/1000Interessen

Ich hoffe, es gefällt euch 🙂

❤ ❤ ❤

Warnung an Junghexen & Tipps & Fragen

Mir stehen die Haare zu Berge wenn ich sehe, welche Antworten Junghexen auf ihre Fragen bekommen.

cat-2841413_960_720.jpg

Gerade, wenn man noch am Anfang des alten Weges steht, will man Wissen wie einen Schwamm aufsaugen und wenn man dann mit falschen Infos gefüttert wird, finde ich das mehr als unverantwortlich.

Hier nun ein Video zu einigen Fragen, welche eine Junghexe hat.

Beispiel einer „Antwort“ – ab wann ist man eine Althexe?

Gut, Fragen dienen ja dazu, um beantwortet zu werden und um aufzuklären.

Da es Junghexen gibt, nehmen vielleicht einige an, dass es auch Althexen gibt. Nein! Diese gibt es nicht- es gibt Junghexen und danach ist man…Hexe! Wer hätte das gedacht? Zeitpunkt der Übergangs ist individuell, man spürt, weiß es – ist man in einem Coven so sind dies in der Regel 13 Monate – dort wird auch oft festgelegt, was man wann können muss.

Bei freifliegenden Hexen bestimmt das Gefühl, wann es soweit ist, um sich als Hexe bezeichnen zu können.

Es gibt alte Hexen, wo ich auf dem besten Weg dazu bin, eine zu werden hehe, aber es gibt keine Althexen.

fantasy-3134400_960_720.jpg

Die abstruseste Antwort welche ich dazu gehört hatte, war jene, dass man dann eine Althexe ist, wenn es die Homepage, von wo man sein Wissen hat, nicht mehr gibt oder nicht mehr auffindbar ist..lol lol lol..würde ich dazu sonst nur sagen, wenn es nicht so traurig wäre. Solche Menschen verlangen für ihr „Wissen“ auch noch Geld. Unsagbar, unfassbar, unverantwortlich.

Das Video soll ein klein wenig Einblick und Aufklärung geben..ich hatte nun Katzen als Symbol für die einzelnen Abschnitte eingesetzt 😉 ich hoffe, es gefällt.

cat-199577_960_720.jpg

Glaubt nicht blauäugig alles, was euch erzählt wird, hinterfragt, recherchiert, informiert euch an mehreren Stellen, an verschiedene Seiten (nicht unbedingt bei Kinderbücher und Fernsehserien :-o)

Junghexen (können männlich und weiblich sein, und ist alters-unabhängig – es bedeutet nur, dass man auf diesem Gebiet nun neu und jung ist..) wollen lernen und müssen ihren Weg erst noch finden und wenn man da von Anfang an mit falschen Infos zugeballert wird, kann dies kein gutes Ende nehmen.

Also- bleibt schön wachsam meine Hexenfreunde 🙂

cat-606532_960_720.jpg

Depressionen Sprüche

Einfach zum Nachdenken, mitfühlen..weinen…

Der Moment, wenn
alles in Farbe und
man
glücklich ist, auf
einmal wieder
verblasst,
und das Grau nun
tiefer als je zuvor
ist..

red-3782009_960_720.jpg

Lass dich nicht unterkriegen

💔

Telefonseelsorge Österreich 142

Psychische Unterstützung: http://www.rettet-das-kind-stmk.at/joomla/index.php/bz-weiz

Selbsthilfegruppe: https://www.achterbahn.st/standorte/weiz/18.html

 

Willst du mich unterstützen: https://www.paypal.me/1000Interessen

Geführte Meditation ♥ ASMR Fülle

Eine geführte Wasserfall Meditation – ASMR – Wunscherfüllung

freesias-2549575_960_720.jpg

Fülle im Überfluss

forest-1256839_960_720.jpg

Eine flüsternd gesprochene Meditation mit Naturgeräuschen – wundervoll entspannend und gleichzeitig kehrt das Wissen, dass alles im Überfluss vorhanden ist, sanft ins Unterbewusstsein zurück. Dorthin zurück, wo es seit Beginn unseres Lebens ist, nur in oftmals leider verschüttet und vergessen.

❤ ❤ ❤

Mögen sich eure Wünsche erfüllen!

Eine Busfahrt, die ist lustig…

Tagesausflug nach Piran

pirandeko.PNG

Kurzvideo am Ende des Beitrags

 

Ich bin schon etwas aufgeregt, hundemüde und habe Angst, dass ich verschlafe. Ist ja doch schon ein Weilchen her, dass ich mitten in der Nacht aufstehen musste. Genauer gesagt um 3:15 Uhr. In der Vornacht hatte ich nicht viel geschlafen und nun kam diese. Ein wenig eingeschlummert…Peng! Bumm!..Was? Oh, ein Feuerwerk! Hatte ich solange geschlafen, dass schon Sylvester war? Nein. Irgendjemand feierte irgendetwas lautstark. Okeeh. Auf ein Neues. Schlummerte nach einiger Zeit wieder etwas ein..Miau! Mauuuuu…

Bienchen! Also wirklich. Ich habe absolut keine Ahnung was mit dieser Katze los ist. Ok, sie hat sich nun wirklich sehr zum Positiven verändert, kann man leider nun nur so sagen, seit meine andere Katze Gamy nun verstorben ist. Aber, – jedes Mal um Mitternacht, meist auf die Minute genau, beginnt sie zu jammern und zu mauzen. Und dabei ist es egal, wann ich ins Bett gehe, ob um 20 Uhr oder um 23:45 Uhr um Mitternacht macht sie sich sehr vehement bemerkbar. Und das endet nicht, bevor ich aufstehe, um ein paar Worte mit ihr zu wechseln. Gut! Ruhe! Wieder hingelegt.

Zweifel machen sich breit. Soll ich wirklich fahren? Einstieg zum Reisebus ist in Graz am Hauptbahnhof. Da ich schon lange nicht mehr in Graz war, wusste ich nun nicht, wie die Verhältnisse dort sind. Am Hauptbahnhof. In der Früh um 5 Uhr. An einem Sonntag. Oder soll ich es nicht doch lieber bleiben lassen? Was ist, wenn im Bus schon jemand auf meinem Platz sitzt? Soll ich es bleiben lassen und achselzuckend und chillig weitergehen und mir einen anderen suchen, oder soll ich darauf bestehen? Solche interessanten Gedankengänge traten auf. Cool wäre es natürlich, wenn ich gar keinen Sitznachbar hätte, oder einen sehr netten oder falls es ein Doppeldeckerbus wäre, ich oben in der ersten Reihe sitzen könne, ohne Nachbar ..;-) Träumen darf man ja.  Ok, es wurde immer später, ich schlief ein und stellte vorher sicherheitshalber zwei Wecker.

Ich fuhr nach Graz und da ich selbst am Sonntag in Graz fürs Parken zahlen musste^^, parkte ich in einer Strasse davor. Befürchtete ja, dass ich in einer unübersichtlichen, dunklen, kleinen Seitengasse mein Auto abstellen musste und dass irgendwer dort bereits dann auf mich wartet…und ich infolge nie wieder eine Reise antreten kann…

Aber, dem war dann nicht so. Hell erleuchtete, breite Hauptstrasse, passt.

Ich ging zum Busbahnhof. Andere Menschen trudelten nach und nach ein. Ich blickte auf meine Reisebestätigung. Mir wurde beim Reisebüro mitgeteilt, dass ich in der zweiten Reihe sitze. Gut. Der Bus kam. Ein sehr netter Busfahrer, höflich, freundlich erklärte mir, dass ich auf der oberen Etage auf der Beifahrerseite sitzen würde. In der ersten Reihe, am Fenster 😀 und Sitznachbarn hatte ich auch keinen. ❤

Perfekter geht es nicht mehr! 😀

Abfahrt: 5 Uhr

Es gab 3 Zustiegsorte, Graz war der zweite und wir fuhren noch nach Gralla, um weitere Gäste abzuholen.

Auf dem Weg dorthin gab es einige Gesprächsfetzen.

Achtung! Folgende Kommentare enthalten Werbung (unbeabsichtigte – und ich bekomme auch kein Geld dafür 😉 )

Gesprochen wurde im Dialekt. Sollte es jemand nicht ganz verstehen, bin ich gerne bereit, es bei Bedarf im Anschluss zu aktualisieren und auf Hochdeutsch zu übersetzen (und ich habe mich zeitweise ziemlich zurückgehalten im Schreibstil, so dass man es zumindest noch im Ansatz verstehen kann) . 🙂

Kurze Info eines Fahrgastes aus der unteren Ebene in die obere Ebene rufend:

„Unten sind noch 4 Plätze frei (4 Gäste waren nicht gekommen).“

Gemurmel in den Reihen hinter mir.

Ein älteres Pärchen welches sich bereits zweimal umgesetzt hatte.

„Naa, jetzt sitz i schon.“

„Oder solln wir runter gehen?“

„Naa, jetzt sitz i schon.“

„Oder?“

„Naa, oder manst?

„Naa, i sitz a schon.“

„Oder, wüst du?“

“ I was net.“

„Naa.“

„Oder?“

*

„Ein Obi, schau.“ aus der zweiten Reihe hinter mir, als wir an dem besagten Geschäft vorbei fuhren. Dritte Reihe: „Obi“. Vierte Reihe, Fahrerseite: “ A Obi, den gibts bei uns auch.“ – “ Bei uns auch“. Wie ein Echo verbreitete es sich mehr oder weniger leise, andachtsmäßig und ehrfurchtsvoll geflüstert  mitgeteilt.

„Schau, a Deichmann.“

„Den gibts bei uns auch“

„Is des net des Sportgschäft?“

„I glaub ja.“

„Deichmann.“

„Schau, da Deichmann.“

*

Sie + Er. Ein älteres Ehepaar, das anscheinen auch schon lange zusammen ist.

„Da Klaus hat mi gfragt, warum i den Computer net gstartet hab, i bin owa gfahrn, und am nächsten Tag hochgfahrn, is nix gangen, dann is der von der Technik kommen und hat den Reparaturdienst gstartet, dann is wieder gangen.“

Zielstrebig setzt der Busfahrer seinen Weg fort.

IMG_20190804_090748.jpg

 

Wir passierten die Landesgrenze.

Nach einigen Minuten:

„A Baustelle“

„Was di wohl wieder bauen?“

*

„Schau, wie zivilisiert es da ausschaut.“ –

Blick auf eine Siedlung mit Einfamilienhäusern, 10 Minuten nach der Grenze.

*

„Schau, der kommt aus Leoben, wo der wui hinfoart?“

Auto mit Firmenaufdruck und LE KFZ Kennzeichen fährt vorbei.

„Ob der oarbeiten foart?“

„I was net.“

„Glaub i net.“

*

Kurzer Zwischenstopp und Rastpause in Trojane von 40 Minuten. Anscheinend gibt es hier sehr gute Krapfen. Ich bestelle mir im Restaurant einen Kaffee. Jemand gibt neben mir ein Handy ab, welches bei der Toilette gefunden wurde. Meinen Kaffee genieße ich draußen am sonnigen Bänkchen. Er ist wirklich sehr gut.

Ein junges Paar, ebenfalls Mitreisende, beginnt neben mir zu diskutieren. Es wird immer lauter und ein Streit droht die restliche Weiterreise zu stören.

„Aber ich hab es eingepackt.“ meint die junge Dame schon sehr aufgebracht.

„“Bist da sicher? Du vergisst eh sunst a immer ois.“ spricht ihre männliche Begleitung.

„Naa, i was des.“ schon sichtlich erregter.

„Jetzt schau hoit no amoi.“

„Was glaubst, mach i grad scho die ganze Zeit.“ Der Begriff schreien ist nun nicht mehr weit entfernt.

„Ruaf mir aun.“ Sie beinahe schon einem Herzinfarkt nahe.

„Hob i jo scho.“

„Du host mi scho angrufen?“

„Jo.“

Panisch durchstöbert sie zum x-ten Mal ihre Tasche.

„Entschuldigung,“ mische ich mich ein, beide hielten inne und blickte mich an, „falls ihr zufällig ein Handy sucht, im Lokal wurde eben eines abgegeben.“

Darauf wollte sie gleich zur nächsten offenen Türe hinein. Dies war die Herrentoilette.

„Da vorne,“ half ich, „ist der Eingang.“

„Oh, toll.“ Beide drehten sich um und liefen zum Eingang um kurz darauf im Restaurant zu verschwinden. Ich sah sie während des ganzen Aufenthaltes noch einmal beim letzten Einstieg vor Abfahrt.

Man hilft ja gerne.

Weiterfahrt um 8:40 Uhr.

„Da war i scho amal, da hab i kan Krapfen gessen. Damals hats no ka Autobahn gebn, also hab i heut a kan Krapfen gessn.“

*

„Baustelle heißt das.“

Kommentar auf ein Verkehrsschild mit dem Baustellenzeichen.

*

PKW mit schweizer Kennzeichen überholt den Bus.

„Schweizer san a flott und viele unterwegs, is scho der zweite, den i heite siach.“

Zeit: Drei Stunden nach der Abfahrt.

Ankunft in Piran:

IMG_20190804_093400.jpg

Tag zur freien Verfügung (bei was anderem wäre ich ohnehin nicht mitgefahren)

Es ist herrlich! Als Kind war ich einige Male mit meiner Familie da. Ich suche nach Erinnerungen, wo es auf einmal Klick macht und ich Orte nun hier wieder erkenne.

IMG_20190804_093137.jpg

Weiterlesen

Viele Interessen? Scannerpersönlichkeit?

Hast du viele Interessen? Hat dein Tag immer zu wenig Stunden? Beginnst du 1000 Dinge? Fällt dir deine Berufswahl schwer? Langeweile ist für dich ein Fremdwort?

Viele Hobbies? Wobei ein Hobby mit dem anderen nicht unbedingt verwandt sein muss, eher im Gegenteil. Gerade das ist ja auch das Spannende, Faszinierende. Ob Scrapbooking, malen, gärtnern, schreiben, handwerken, nähen, filmen…was auch immer die Interessen sind, sie sind vielfältig. Dabei kann man meist nicht sagen, dass man z.B. einfach gärtnert.

Dann könnte es sein, dass du eine Scannerpersönlichkeit bist.

scrapbooking-4322281_960_720.jpg

Scannerpersönlichkeiten haben meist ein bestimmtes Ziel, ein Projekt. Sie beginnen zum Beispiel spezielle Pflanzen zu züchten. Haben sie ihr Ziel, ihr Projekt erreicht, folgt das nächste Thema.

Der Begriff Scannerpersönlichkeit ist eine neue Bezeichnung (definiert von Barbara Sher), jedoch ist dies keine neue Erscheinung. Bekannt sind diese Persönlichkeiten bereits seit der Renaissance. Deswegen hört man auch ab und an den Ausdruck – Renaissance Mensch – doch bekannter ist eben Scanner Persönlichkeit. Dies bezeichnet einen Menschen mit sehr vielseitigen Interessen.

Der Name meines Blogs und meines Youtube Kanals stammt nicht von ungefähr 😀 ☺️

~ 1000 Interessen WP & YT ~

da ihr euch hier auf dem WP Blog befindet, füge ich kurz den YT Kanal ein 🙂 –

Klick: 1000 Interessen YT Kanal 😀

Es folgen nun einige Fragen, welche es dir vielleicht leichter machen, dich einzuschätzen, ob du zu dem Kreis der Scanner Persönlichkeiten gehörst. Es gibt keine Punkte dafür oder ein richtig oder falsch. Die Fragen sind einzig und alleine für dich. Doch meist ist es ja ohnehin so, dass man es selbst bereits weiß oder zumindest stark vermutet. Auch wenn du nun zur „zufällig“ über diesen Beitrag gestolpert bist, und noch nie von dem Ausdruck gehört hast, so hast du ja wahrscheinlich spezielle Suchwörter eingegeben und siehe da – voilá! Schon bist du an der richtigen Stelle 🙂

  • Bist du sehr lernbegierig?
  • Sehr vielseitig interessiert?
  • Möchtest du alles hinterfragen und neugierig darauf, wie etwas funktioniert?
  • Lernst du gerne autodidaktisch?
  • Bist du immer auf der Suche nach neuen Ideen?
  • Fallen dir Dinge auf, die andere Menschen nicht beachten?
  • Besuchst du gerne andere Länder, fremde Kulturen?
  • Magst du Herausforderungen?
  • Beobachtest du gerne Menschen, Situationen?
  • Langeweile ist für dich ein Fremdwort.
  • Smalltalk, langweilige Themen, langweilige Menschen interessieren dich nicht.
  • Liest du gerne mehrere Bücher gleichzeitig?
  • Hast du eine rasche Auffassungsgabe?
  • Hast du Schwierigkeiten ein Lieblingsessen, -farbe, – musik, – band usw zu benennen?

Es wird Scannerpersönlichkeiten oft nachgesagt, dass sie auch eine hochsensible Persönlichkeit haben (HSP).

  • Verliebst du dich rasch?
  • Sind deine Gefühle sehr intensiv?
  • Wechselt bei dir -himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt- sehr rasch?
  • Bist du extrem kreativ?
  • Nimmst du dir oft zuviel vor?

Berufliche Aspekte

  • Sind dir Autoritäten ein Greuel?
  • Hast du deinen Job, auch das Berufsbild an sich, schon öfter gewechselt?
  • Brauchst du einen abwechslungsreichen Beruf?
  • Im Büro von 8 bis 16 Uhr zu arbeiten, um Akten zu ordnen, wäre für dich die pure Folter?
  • Du kannst Routine, tägliches Einerlei nicht ausstehen?
  • Kannst du andere Menschen gut motivieren?
  • Bringen dich schwerfällige Mitarbeiter, Kollegen zur Weißglut?
  • Bekommst du Verstimmungen oder sogar depressive Zustände, wenn du an einen grauen Alltag denkst?

Persönliche Weiterentwicklung

  • Interessierst du dich sehr für Themen wie Selbstverwirklichung, Selbstfindung und Persönlichkeitsentwicklung?
  • Brauchst du dauernd neue Eindrücke?
  • Liebst du intensive Gespräche, welche in die Tiefe gehen?
  • Springst du dabei zwischen den Themen oft hin und her?
  • Was wolltest du als Kind werden?
  • Die Frage nach dem Sinn des Lebens hat dich schon öfter beschäftigt?

Weiterlesen