Julfest-Yule-Wintersonnenwende 21.12.20

Brauchtum, Rituale und einem ganz besonderen Datum heute. Am 21.12.20 sind sich Jupiter und Saturn so nahe wie seit ewigen Zeiten nicht mehr, von der Erde aus gesehen. Zudem herrschte die letzten 200 Jahre das Element der Erde, nun wechselt es in das Element der Luft. Veränderungen werden stattfinden.

Ein ganz besonderes Julfest – die einmalige Wintersonnenwende – und wir sind life dabei. Im Video erkläre ich auch einige Rituale, welche man heute mit der Familie oder auch alleine zelebrieren kann.

Zunehmender Mond ~ Tipps ~ Wachstum

Mondphasen nutzen – nicht nur für Hexen hilfreich.

Schreibe ein Ziel auf, welches du erreichen möchtest. Hast du zu Neumond ein Ziel definiert, wiederhole es. 

Visualisiere es.

Erstelle ein kleines Büchlein oder eine Collage, eventuell ein Plakat, wo du deine Wünsche aufschreibst, malst oder Bilder zu deinem Wunsch aus Zeitschriften oder ausgedruckt, aufklebst.

Was möchtest du machen, wie möchtest du sein? Überlege dir, wer du sein möchtest. Handle danach.

Herausforderungen können nun kreativ, produktiv und voller Power angenommen werden. 

Liebe dich! Magst du dich zumindest ein wenig? Gut. Arbeite daran. Der zunehmende Mond unterstützt dich bei Übungen der Selbstliebe und des Selbstwertgefühls. Notiere dir, was du bisher alles geschafft hast. Was kannst du gut. Worauf könntest du stolz sein?

Der zunehmende Mond wird auch gerne in Phasen des Neubeginns angerufen, wenn ein Vorhaben noch nicht ganz ausgereift ist. Dazu passende Kräuter sind die Vogelmiere, Weinblätter oder auch der Blutweiderich. 

Der zunehmende Mond unterstützt alle Zauber und Rituale, in denen etwas mehr werden soll, also etwas zunehmen soll.

Geld, Liebe, Gesundheit, Kreativität – Blessed be

Myriala ✨🙏🍀

Bist du eine geborene Hexe?

Geboren werden wir alle mit magischen Kräften. Doch dies ist nicht allen bewusst und nicht alle Menschen können damit von Geburt an damit umgehen bzw. sie erkennen. Zu Personen, die dies jedoch zu händeln wissen, könnte die Definition der geborenen Hexe passen. 

Hier einige Punkte, welche darauf hindeuten könnten, dass du eine geborene Hexe (oder Hexenmeister/Hexer) bist.

1.) Du spürst die Kraft des Mondes

Ob es sich in einem veränderten Schlafrhythmus zeigt, oder in bunteren Träumen oder auch einfach, dass du eine veränderte Energie wahrnimmst. Du siehst dir gerne den Mond an und könntest ihn stundenlang beobachten, ohne dass es dir langweilig oder zu viel wird. So wie die Kraft des Mondes wächst, wächst auch deine Kraft. Im alten Griechenland war die Mondgöttin die Herrscherin der Magie.

2.) Tiere kommen auf dich zu

Egal, wo du bist – Tiere werden von dir wie magisch angezogen. Du besuchst jemanden und bekommst noch extra zu hören, sorry, der Hund, die Katze – ist sehr scheu und Fremden gegenüber nicht sehr zugänglich, man wird das Tier nicht zu Gesicht bekommen – und kaum bist du im Haus, ist eben dieses Tier bei dir und möchte gar nicht mehr weggehen.

Tiere spüren die natürliche, magische Energie, die von dir ausgeht.

3.) Steine sammeln

Schon als Kind hast du Steine gesammelt. Oft hatte man eine kleine Dose oder Schatulle dafür. Es war wie ein eigener Schatz. Ob die Steine mit Katzengold übersehen waren oder es sich einfach um Steine handelte, die dir einfach gefielen, sich gut anfühlten, obwohl sie äußerlich nichts Besonderes an sich hatten. Hexen lieben die Energie der Erde, als Erwachsene umgeben sich Hexen gerne mit Heilsteinen oder Kristallen.

4.) Träume/Visionen

Wenn man Träume hat, welche wahr wurden.

Oder man sieht sich im Traum als außenstehende Person, obwohl man weiß und spürt, dass es sich dabei um einen selbst handelt. 

Dies könnten Hinweise sein, dass man schon einmal gelebt hat und einfach aus seinen Erfahrungen heraus – es weiß.

5.) Einfühlungsvermögen

Wahre Hexen ohne Einfühlungsvermögen gibt es nicht. Man muss, um magisch wirken zu können, empathisch sein. Man kann sich in andere Menschen hineinversetzen und mitfühlen, man spürt Energien in seinem Umfeld, die andere Personen nicht wahrnehmen können – beispielsweise, wenn kurz zu vor in einem Raum gestritten wurde, man betritt, ohne dies zu wissen, diesen Raum, und spürt die negativen Schwingungen, wo man sofort das Gefühl hat, man muss wieder gehen oder es gehört gereinigt. Praktiziert man selbst Magie, ist dies ohne das Erkennen und Spüren von Energie nicht möglich.

6.) Wünschen/Heilen/Verfluchen

Hast du jemandem schon mal etwas Schlechtes gewunschen und es ist dann eingetreten?

Oder jemand hatte Schmerzen, du legtest die Hand auf, und es wurde besser? Oder du schicktest positive Gedanken, und der Betroffene fühlte sich besser, positiver, heiler, gesünder?

Wenn der erste Punkt eingetreten ist, bist du damit nicht automatisch auf der dunklen Seite (außer, du machst es absichtlich, wenn du schon weißt, dass es eintritt), es heißt, dass du deine Energien noch nicht auf den richtigen Pfad gebracht hast. Doch du weißt nun, dass in dir Kräfte schlummern, die nur darauf warten, geweckt zu werden, du sie bündeln und fokussiert auf ein Ziel lenken kannst. Jemanden allerdings absichtlich Schaden zufügen, ist auch für dich nicht von Vorteil, da es auch auf dich zurück fällt. Was du auch machst – Positive wie negative Zauber/Wünsche – es ist alles mit dir verbunden. Darum achte darauf, was du dir wünscht. 

Natürlich erheben diese Punkte keinen Anspruch auf Vollständigkeit und das Netz ist voll mit verschiedenen Ansichten und Auflistungen und es kann sein, dass der eine oder andere Punkt vielleicht nicht auf dich zutrifft. Es kann aber auch sein, dass du diese Liste mit deinen persönlichen Erfahrungen noch erweitern kannst und ich würde mich sehr freuen, wenn du diese mit mir teilen könntest.

https://reikizauber.jimdofree.com/blog/

Blessed be ~ Myriala 

Engelstalisman & Engelsbrief

Engelstalisman Herstellung:

Nimm ein Schmuckstück deiner Wahl. Es muss keine Engelsfigur sein, sollte aber wenn möglich neu sein. Das Wichtigste ist, dass sie dir gefällt und eine Bedeutung für dich hat. Weihe sie mit heiligem Wasser und bitte deinen Schutzengel darum. was dieser Talisman für dich symbolisieren soll.

Gesundheit

Schutz

Führung

oder was dir auch immer aktuell fehlt

Das Schmuckstück ist nun dein ganz persönlicher Talisman und sollte nicht von fremden Händen berührt werden.

Reinige es von Zeit zu Zeit unter fließendem Wasser und weihe ihn neu.

Engelsbrief

An meinen Engel und die Engel aller Beteiligten!

Ich erbitte, dass sich mein Wunsch erfüllt. So rasch wie möglich, so reibungslos wie möglich, zum größten Nutzen und zum Wohle und zum Besten aller Beteiligten!

Schreibe nun deinen Wunsch an diese Stelle und formuliere ihn so genau wie möglich. Beschreibe ihn blumig und ausführlich, oder als Beschreibung deiner Sorgen, Erstelle eine Liste- worum du nun im Brief bittest. Dies muss also nicht nur ein einziger Wunsch sein, sondern kann eine ganze Auflistung beinhalten.

In einer ursprünglichen Variante hieß es, man könne auch einfach dazu schreiben, dass dies „deren Problem“ nun sei. Also, wenn man z.B Geldsorgen hat, schrieb man: Geldsorgen, weil XY: Euer Problem

So verfährt man mit jedem einzelnen Punkt. Kann man natürlich auch machen, jedoch finde ich persönlich es als etwas respektlos den Engeln gegenüber. Sie helfen ja gerne, sollte dies aber nicht als Selbstverständlichkeit ansehen und die Engeln als Handlanger betrachten.

Es folgt also die Liste, wie auch immer man diese gestalten möchte.

Beispiele:

Gesundheit

Geldsorgen

Günstigere Wohnung

Job

Reparatur des Autos

Probleme, Schwierigkeiten, Streitigkeiten mit….

Lebensfreude

Ich danke den Engeln und den Engeln aller Beteiligten für die Erfüllung dieser Bitte.

In Liebe

Name, Datum und Unterschrift

Nun lies dir diese Zeilen noch einmal durch. Brauchst du wirklich jeden einzelnen dieser Wünsche? Möchtest du wirklich jeden Wunsch erfüllt haben? Manchmal ist man mit der Erfüllung eines Wunsches deswegen nicht glücklicher oder es geht einem deshalb nicht besser. Also überlege es dir und streiche bei Bedarf auch schon mal den einen oder anderen Wunsch wieder durch.

Stecke den Brief nun in einen Umschlag, verschließe ihn und lege ihn weg. Sei geduldig. Die Engeln werden sich nun um die Erfüllung deiner Wünsche kümmern.

Du kannst nach einiger Zeit (einigen Wochen oder Monaten) den Brief kontrollieren. Was ist mittlerweile in Erfüllung gegangen, welches Problem hat sich gelöst, was hat sich verändert? Gibt es Wünsche, die sich erfüllt haben, streiche diese durch. Haben sich die Prioritäten geändert? Schreibe diese neu. Streiche, ersetze und füge hinzu. Entschuldige dich bei den Engeln dafür, dass sich die Wünsche nun geändert haben. Doch keine Sorge. Sie haben Verständnis für die kleinen, menschlichen Schwächen.

Durftest du bereits Erfahrungen mit Engeln machen? In welcher Form? Würdest du gerne – falls nein, warum nicht? Würde mich sehr über deine Erfahrungen und deine Meinung freuen.

Die 3 Regeln in der Magie

Diese drei magischen Grundregeln der Magie sollten jeder Hexe bekannt sein. Diesmal habe ich zur Abwechslung alles gesprochen und auf unerklärliche Weise, habe ich nun den Text leider nicht mehr. Aber um zumindest die drei Hauptpunkte zu erfahren, machte ich nun einige Screenshots aus dem Video.

Die Erklärungen dazu gäbe es direkt im Video ❤

Magisches Wissen

Erste Hilfe bei Angst mit Magie und Kräuter

Bei Ängsten und Panikattacken rasch helfen zu können, ein verständlicher Wunsch. Nun ist es mit diesem kleinen Büchlein möglich. Rasch, unkompliziert und effektiv. Und dabei müssen keine Dämonen eine Rolle spielen. Meist sind es ja ganz „normale“ Angstsituationen.

https://youtu.be/QtcxlzJK_L8

Ob als im Kindle Format oder als Taschenbuch im extra handlichen Format, damit man es überall mit hin nehmen kann, es ist immer eine Bereicherung und eine Hilfe. Sofort erfährt man Unterstützung.

By Hexe Myriala 💙

Magie im Februar – Hexen lernen

Am 14. Februar feiert man überall den Valentinstag – dabei ist die Energie an diesem Tag um vieles älter und viel weiter zurück, als bis zum heiligen Valentin.

prunus-cerasoides-1550820_1280

Hekate die große Göttin und Patronin der Hebammen feiert ihr erstes Fest am 16. Februar. Ihr Symbol ist der Frosch (auch die Kröte)

nature-3411610_1280

Hekate
wurde verehrt als auch gefürchtet.
Als Göttin der Hexen und Magier,
Beherrscherin der Magie konnte
sie den Zugang zur Unterwelt
öffnen und sie konnte auch die
Zukunft offenbaren.

Herrscherin
der Zauberkünste und starke
Mutter der Magie, Gottheit, die
einem Menschen jeden Wunsch
erfüllen oder auch verweigern
kann.

Als „Hekate der drei Wege“ heißt es, dass sie gleichzeitig in drei
Richtungen blicken kann. „Vergangenheit, Gegenwart und
Zukunft“ oder auch „Himmel, Erde und Unterwelt“. Kommt man
an eine Wegkreuzung des Lebens, bittet man sie um Hilfe. Man
bietet ihr Opfer an Kreuzwegen mit drei Gabelungen (für drei
Entscheidungen) an. Keine stark frequentierte Straßenkreuzung,
sondern eine Gabelung, welche sich in der Natur finden sollte.
Opfergaben: Speisen und selbstgebackenes Brot.

Nacht für Prophezeiungen und der Wahrsagungen.

Magie im Jänner~Imbolc~Rituale

Noch rechtzeitig vor Beginn des neuen Jahres nun die Infos zum magischen Jänner.

Der Januar (lateinisch mensis Ianuarius), ist der erste Monat des Jahres im
gregorianischen und im julianischen Kalender.
Er hat 31 Tage. Veraltete Namensformen sind
Hartung, Schneemonat, Eismond, Wintermonat oder Wolfsmonat.

Benannt ist er nach dem
römischen Gott Janus, der
mit zwei Gesichtern dargestellt
wird. Er gilt als
Gott des Anfangs und des
Endes, der Ein- und
Ausgänge, der Türen und der
Tore. Er sieht gleichzeitig in die Zukunft & in
die Vergangenheit, ins neue und in das alte
Jahr. Mit dem Blick auf Vergangenes,
Erlerntes, lässt sich die Zukunft besser
formen.
Der Januar beginnt immer mit demselben
Wochentag wie der Mai des Vorjahres.

Die ersten Tage des neuen Jahres gehören noch den Rauhnächten.
Jede Nacht (mit dem dazugehörigen Tag) entspricht ja einem
Monat des kommenden Jahres. Was sich die Menschen an diesem
Tag wünschen, spiegelt sich im Monat des nächsten Jahres wieder.
Aber auch was sie erleben, sowie ihr Tun. Hier die Auflistung der
einzelnen Tage bzw. Rauhnächte, wenn man sie am 25.12. beginnt.

Wenn man nach dem alten Weg geht, beginnt man die erste Rauhnacht am 21.12.
(Thomasnacht) zur Wintersonnenwende. Dementsprechend sind die einzelnen
Zuordnungen anzupassen (21.12.= Jänner usw.)
25. Dezember – Jänner
26. Dezember – Februar
27. Dezember – März
28. Dezember – April
29. Dezember – Mai
30. Dezember – Juni
31. Dezember – Juli
01. Jänner – August
02. Jänner – September
03. Jänner – Oktober
04. Jänner – November
05. Jänner – Dezember

Die Winternächte galten früher als
Höhepunkt des Jahres. In den dunklen
Tagen, Abenden und Nächten, saßen die
Menschen in der guten Stube, die mit
Holzfeuer gewärmt wurde und
erzählten sich Geschichten. Während
draußen der Schneesturm tobte und der
Wind ums Haus pfiff.

Durch diesen Rückzug fand eine innere
Einkehr in sich selbst statt.
Doch auch an diesen
Tagen wurde ausgelassen gefeiert. Rituale
wurden abgehalten, um sich vor
schädlichen Energien zu schützen. Üppige
Speisen versprechen
Wohlstand und Überfluss im neuen Jahr.

Dabei entstanden auch
Verhaltensregeln, um Geister zu
bannen. Man durfte keine Wäsche im
Freien aufhängen. Es könnten sich
darin umherziehende Geister fangen, die
ungehalten reagieren könnten.
Und auf keinen Fall durfte weiße Wäsche
aufgehängt werden (auch nicht im Haus). Es
hieß, dass die Geister der Toten daraus ein
Leichentuch machten, was den Tod
eines Familienmitglieds bedeuten
würde.

Viele Orakelbräuche
entstanden in dieser Zeit,
um einen Blick in das
kommende Jahr zu
erhaschen. Das
Bleigießen zeugt
heute noch von dieser
Tradition.

silvester-4528142_1280.jpg

Kein anderer Monat eignet sich so sehr dafür, neue Wege zu
betreten, Pläne zu schmieden und die Weichen für die
kommende Zeit zu stellen.

Vorhaben sollten geplant,
aufgeschrieben und bedacht werden;
man bringt Dinge auf den Weg,
knüpft Kontakte und legt damit das
Fundament für das kommende Jahr.
Was immer man vorhat, jetzt ist der
beste Zeitpunkt, um die ersten
Schritte für eine neue Idee, einen
neuen Weg, zu setzen.
Der perfekte
Monat, um an den eigenen
Vorsätzen zu arbeiten.

Weiterlesen

Rauhnächte & kleine Rituale

Beinahe zu spät, aber nur beinahe – da heuer die Wintersonnenwende ja auf den 22. Dezember fällt – dennoch hätte das Video doch ein wenig früher fertig sein können- aber jetzt ist es ja geschafft – auch wenn ich es gestern nachmittag noch schnell erstellen wollte und dann doch gegen halb 2 Uhr morgens^^ es ziemlich fertig gestellt hatte.

Nun ist es gleich soweit, dass Odins Jagd wieder unterwegs ist. Fürchtet euch nicht, aber haltet dabei doch lieber in der Nacht die Fenster geschlossen. Was man allerdings noch machen kann ist, dass man, gerade auch in der ersten Rauhnacht, der Thomasnacht, Speisen in die Fenster stellen kann, damit besänftigt man die Geister der Verstorbenen und stimmt sie freundlich, ansonsten könnten sie eventuell böse werden und uns schaden wollen.

Im Video erkläre ich auch, wie man ein Rauhnachtsrituale abhalten kann, wie sie aussehen können.

Hatte gestern diesbezüglich noch einen extra Aufreger dazu – während ich die Aufnahme mit der Räucherung, wie hier im Titelbild ersichtlich machte, ging auf einmal ein sehr lauter Ton los. Ich hatte den Feuermelder ausgelöst. Es war nicht das erste Mal, dass ich in der Wohnung geräuchert hatte, doch diesmal war es anscheinend zuviel und ich dem Melder etwas zu nahe.

Aber der Schrecken war auch rasch wieder überwunden – auch gab es ja keine direkte Leitung zur Feuerwehr, so dass diese nun nicht wenige Minuten später bei mir vor der Türe bzw. in der Wohnung standen..

Räucherwerk in den Rauhnächten: Weihrauch, Salbei, Myrrhe

Heilsteine in den Rauhnächten: Bergkristall, Citrin, Sonnenstein, Bernstein

Besinne dich auf das was war, das was ist, das was noch kommen wird. Bedanke dich für alles Gute, was dir in deinem Leben widerfahren ist und auch für die Erfahrungen, die du gemacht hast, auch wenn diese vielleicht nicht immer so positiv waren. Lass deine Gefühle in dieser Nacht extra bewusst zu und schließe mit Vergangenem ab, damit du im neuen Jahr, bereit für Neues bist.

Dafür eignen sich die hier angeführten Räucherstoffe auch ganz wunderbar – zur Reinigung und Klärung der Gedanken und des Hauses.

Danach vielleicht noch eine kleine Meditation und das neue Jahr kann kommen.

Im Video habe ich nun einige kleine Rituale bzw mit verschiedenen Varianten vorgestellt.

Ich wünsche euch eine wundervolle Zeit und gerade in diesen 12 Tagen und 13 Nächten ruhige und besinnliche Momente.

Mögen sich deine Sorgen auflösen und sich deine Wünsche erfüllen.

Habt ihr schon einmal ein Rauhnachtsritual gemacht oder die Rauhnächte bewusst wahrgenommen, ob mit oder ohne Ritual? Oder lasst ihr ohnehin jedes Jahr gegen Ende, das Jahr Revue passieren?

 

Dezember Magie- Rauhnächte, Yule

Hier nun mein Dezember Video zur Serie Hexen lernen

Direkt zu den Rauhnächten habe ich vor, dass ich noch einen eigenen speziellen Beitrag dazu erstelle –

ich hoffe, es geht euch gut und ihr könnt den Sonntagnachmittag entspannt und gemütlich genießen – erholt euch gut und genießt den Moment.

 

Kurzer Auszug aus dem Video:

Dezember ~ Nach dem gregorianischen Kalender der 12. Monat, war einst der
zehnte Monat (römischer Kalender) und verdankt seinen Namen dem
lateinischen Namen der Zahl Zehn („decem“).

Der alte Name des Dezembers lautet Julmond.
Dieser Name deutet auf das Julfest hin,
die Feier der Wintersonnenwende

….

Die Buche – 22.12. Winterbeginn
Die Buche ist im keltischen Baumkreis
als Baum der Intuition bekannt

Die Buche
läutet den Winterbeginn ein.
An diesem Tag
Geborene handeln intuitiv und
verantwortungsbewusst. Sie
haben tiefes Vertrauen in ihr
Umfeld und mit Leichtigkeit
schaffen sie extrem schwierige
Herausforderungen.
In ihrer Nähe fühlen sich andere
Menschen motiviert und geborgen.

*

Holunder
Nach dem keltischen
Baumkalender ist er
der Baum des Monats
vom 25. November bis
zum 23. Dezember

elder-3632678_960_720.jpg

Der Holunderstrauch ist nicht grundlos das Symbol für diese Zeit.
Der Holunder oder Elderberry (Sambucus nigra) begleitet das
ausklingende Jahr perfekt.

Obwohl seine Äste leicht verletzt werden können, regeneriert
sich der Holunder sehr rasch. Der Holler findet immer wieder den
Weg zurück.
Aus jedem gebrochenen Ast sprießt im Frühling neues
Leben. Im Frühjahr ist sie eine der ersten Pflanzen

Danke für eure Zeit!