Was willst du wirklich?

Und wie findest du es heraus? Um endlich, endlich glücklich zu werden. Oder reicht zufrieden, die innere Zufriedenheit auch bereits? Oder wäre dies nicht eigentlich die Steigerung des Glücksmoments?

Du spürst. dass etwas fehlt. Weißt aber nicht was. Wie findest du es heraus? Dafür müsstest du aber ins Tun kommen. Meist verharren die Menschen in einer Art Trance, man scheut sich Entscheidungen zu treffen und lebt eben einfach und nimmt alles so wie es kommt. Natürlich auch eine Möglichkeit. Jeden Tag einfach die häuslichen Pflichten und die Termine, welche eben anfallen, einfach abarbeitet. Doch wenn du damit unglücklich bist, müsstest du etwas ändern. Sicher besser, als wenn du vielleicht sogar noch in toxischen Beziehungen bleibst oder dich und deinem Körper etwas Ungesundes antust.

1.) Entdecke, was du wirklich willst

Wie machst du das? Wenn du keine Idee hast, überlege dir, was du nicht möchtest. Schnappe dir einen Stift oder eine neue leere Datei und schreibe/tippsle los. JETZT! Ich warte! ..

Du schreibst ja noch gar nicht- ok, dann aber, sobald diese Zeilen zu Ende gelesen sind. Versprochen? Gut!

Sobald du weißt, was du nicht möchtest, bist du schon einen großen Schritt weiter. Nun nimm einfach das Gegenteil und schon kommst du allem etwas näher.

2.) Denke über deine Wünsche nach – alleine!

Ja, das geht leider nur alleine. Man kann mit guten Freunden, dem Partner, dem Herzensmenschen über alles sprechen, doch die ureigensten Bedürfnisse kennst nur du alleine. Was tut dir gut? Was weniger? Wobei fühlst du dich wohl? Du weißt das alles – vertraue mir, es muss nur an die Oberfläche geholt werden.

3.) Bleibe authentisch

Es ist unerheblich, was Nachbarn, Arbeitskollegen oder die beste Freundin darüber denken. Wenn du meinst, XY ist nun der einzige Weg, um glücklich zu werden – und du bist der festen Überzeugung – dann mach das. Selbst wenn du auf die Nase fallen solltest, besser einmal gestolpert. als am Ende des Lebens zu überlegen, was wäre gewesen wenn…? ..hätte ich doch nur…

Breite deine Flügel aus

Jeder Mensch lebt sein eigenes Leben. Nimm andere nicht so wichtig, sie nehmen dich auch viel weniger wichtig, als du denkst. Also, natürlich gibt es Menschen, die dich lieben. Aber, wenn du nun, als kleines Minibeispiel, das neue, tolle Sommerkleid nicht anziehst, weil, was könnte die Nachbarin dazu sagen… oder du den Spanisch Sprachkurs nicht durchziehst, weil, deine beiden Kinder, im Teeniealter, dann 2 Mal die Woche, abends ihr Essen selbst warm machen müssten.. – nun, die Entscheidung liegt bei dir…

4.) Selbstbewusst

..durchs Leben gehen. Oder doch zumindest etwas selbstbewusster. Wie schafft man das? Indem man immer und täglich dieselben Handgriffe macht, denselben Weg zum Einkaufen, zum Job geht, Dieselben Urlaubsziele jahrelang ansteuert? Sich mit denselben Menschen täglich umgibt? Immer nur in Begleitung ins Kaffeehaus geht?

Hier habe ich Karten zur Unterstützung entwickelt. Sie stärken dein Selbstbewusstsein, indem du verschiedene Aufgaben löst – von simplen bis zu Extrem Challenge ist dabei alles vorhanden. ❤ Auch als Geschenkidee ein interessanter Tipp!

Kann man hier bestellen:

https://reikizauber.jimdofree.com/%C3%BCber-mich-mein-weg/

https://www.etsy.com/de/listing/711883701/karten-deck-zur-starkung-des?ref=shop_home_active_5

oder schreib mich direkt an 🙂

Komm! Trau dich! Stelle dir kleine Aufgaben und mit jeder neuen Aufgabe, wirst du stärker.

Entscheide dich!

Wie soll dein Leben nun weitergehen? Möchtest du so weiterleben wie bisher, dann danke ich für deine Zeit des Lesens dieses Artikels. Möchtest du etwas ändern, so ändere etwas. Standest du vielleicht schon mal vor dieser Entscheidung und hast sie immer wieder vor dir hergeschoben, verdrängt, aufgeschoben und zur Seite gestellt? Nur keinen Blick darauf werfen, auf dieses kleine, aber nagende Gefühl – wovon du weißt, dass es da ist und sein Anrecht einfordert. Sieh hin, bevor es dich auffrisst.

Oder hast du vielleicht sogar schon etwas in deinem Leben geändert? Würde mich freuen, wenn du mir davon erzählst und wie es dir dabei erging.

7 Punkte zur Selbstdisziplin

Warum schaffe ich es einfach nicht, mein Vorhaben umzusetzen?

Wie oft denkt man sich, – das gibt’s doch nicht. Ich möchte doch XY machen, warum lenken mich der Fernseher, die Freundin, der Kühlschrank, der Haushalt, die Youtube Videos so ab? Ich möchte das doch machen und schaffen. Un-be-dingt. Warum funktioniert das nicht?

Was man in dieser Situation nicht machen sollte:

Sich selbst als Versager und Loser hinstellen.  Sich selbst beschimpfen, erniedrigen, demütigen. Sich sagen, dass man ohnehin nichts auf die Reihe bekommt. Keinesfalls meinen, dass die Eltern, der Partner, die Freunde, der Nachbar des Kollegen…Recht hatten. Jeder Einzelne von uns hatte schon solche Situationen. Warum ist das so?

Viele von uns wollten z.B. schon immer ein Buch schreiben, doch die wenigsten machen dies. Warum?

Und nein, die Aussage – ich habe keine Zeit dafür – gilt nicht. Dies ist nur eine Ausrede. Und nicht nur in Zeiten wie diesen. Was sind Zeitenfresser? Serien im TV, nur schnell mal einen Blick auf FB (was sich dann über Stunden hinziehen kann), dasselbe auf YT (aber die Katzenvideos sind doch so lustig), die Wäsche, das Geschirr, der Haushalt sollte auch noch gemacht werden, und oh, ist nicht schon wieder bald Zeit, Essen zu machen, apropos Essen – man könnte doch schon eine Kleinigkeit… und so geht es den ganzen Tag. Und den nächsten. Und den übernächsten auch. Wochen, Monate, Jahre. Und irgendwann kommt der Seufzer – ach ja, damals, da hatte ich noch Träume. Leider wurde ja nichts draus..seufz, seufz, seufz.

social-media-54536_1280

Auch sehr viele Schüler haben dieses Problem. Zu verführerisch ist der schnelle Klick auf Facebook, Insta, Twitter und Co.

Tröste dich. So geht es sehr vielen Menschen. Du bist damit nicht alleine. Ist das wirklich ein Trost? Vielleicht zu einem kleinen Teil. Doch dein Leben lebst ja du. Und wäre es nicht schade, wenn du dein Potenzial nicht nutzt? Also, ich finde schon.

Was hast du zu verlieren? Zeit? Nun, Katzenvideos anzusehen ist meiner Meinung nach nun auch nicht sooo hilfreich, um sich selbst zu verwirklichen. Oder die Fenster zum 10. Mal zu putzen, den Boden zum x. Mal zu wischen. Und selbst wenn! es mal nicht so sauber ist, dass man vom Boden essen könnte, was solls? Ist es wirklich so wichtig? Für wen? Für dich? Oder eher für die Nachbarin, wenn sie zu Besuch kommt, und was sie von einem denken könnte?

Lebe dein Leben!

Wenn nicht jetzt, wann dann? Verstehe, dann, wenn du mal Zeit hast. In der Pension oder so. Falls du sie erlebst. Und es dir gesundheitlich gut geht. Oder möchtest du es nicht doch schon ein klein wenig früher angehen? In der Pension kannst du ja noch immer weitermachen. Oder etwas völlig anderes beginnen.

Eines der Dinge, welche Menschen am Sterbebett bereuten, war, dass sie zu wenig riskierten. Zu lange warteten. Es nicht versucht hatten! Das ist der große Punkt! Selbst wenn man scheiterte, so hatte man es dennoch versucht und konnte ruhigen Gewissens sagen, es war ein Versuch wert. Es war dann doch nicht so, wie erwartet, dennoch hatte ich es probiert. (In wieweit und wie lange man dieses Vorhaben dann weiter versucht, bis man eben Erfolg hat, ist ein anderes Thema.)

Und viele Menschen wollen ja auch keinen Erfolg mit ihrem gewünschten Vorhaben haben. Sie wollen, um beim Beispiel Buch zu bleiben, einfach mal nur ein Buch veröffentlicht haben. Oder ein Buch geschrieben haben.

Stelle dir folgende Fragen und beachte die einzelnen Schritte.

  • Warum möchte ich das? Aus eigenem Antrieb oder ist es ein Impuls von Außen? Bei letzterem funktioniert es leider nicht auf Dauer. Es sollte der ureigenste Wunsch sein.

Weiterlesen

Mach doch was du willst

Mach doch, was du willst…

Ernsthaft! Warum machst du nicht, was du wirklich möchtest? Was wolltest du schon immer tun? Gibt es etwas, was du schon seit ewigen Zeiten machen möchtest?

Vielleicht gibt es etwas, was du schon seit langer Zeit machen wolltest. Vielleicht sogar seit Kindheitstagen an. Oder vielleicht hast du auch erst vor kurzem etwas gelesen oder gehört, was dich interessiert und du dir dachtest, ja, das wäre etwas.

Oder sogar, – das ist es!

Doch aus irgendeinem Grund setzt du es nicht um. Warum nicht?

Zu wenig Geld? Zu wenig Zeit? Zu viel Angst? Wovor? Was kann passieren? Wann möchtest du es tun? Wenn nicht jetzt, wann dann? In der Pension?

Hoffe, dass es gesundheitlich dann noch machbar ist.

Mach dein Leben zu etwas Einzigartigem. Mach es bewusst. Mache es dir bewusst, denn kein Leben gleicht dem anderen. Beginne, indem du den heutigen Tag zu etwas Großartigem machst.

Was kannst du tun?

Weiterlesen