Was kann ich tun, wenn es mir nicht gut geht

Es gibt immer Tage und Zeiten, an denen es einem nicht so gut geht. Die Gründe können ganz unterschiedlich sein, ob Trennung, Verlust eines geliebten Haustieres, Ärger im Job, Stress mit Freunden, Sorgen, oder man einfach einen schlechten Tag hat. Mit folgenden Dingen kann man sich ablenken und was Negatives in was Positives umwandeln. Und das ist doch das Wichtigste, dass es einem gut geht.

Schlechte Tage sind etwas völlig normales und hat jeder einmal, oft braucht es dafür gar keinen besonderen Grund, man wacht auf und Bämm! Tag schon verhaut! Mache folgendes und du fühlst dich besser. Bei manchen Sachen geht es sogar schlagartig.

  • Dusche (du lachst, aber das hilft sehr oft. Soll nun nicht heißen, dass Menschen, denen es im Moment nicht gut geht, nicht duschen. Du kannst dir währenddessen auch vorstellen, wie alles Negative von dir abgespült wird, vor allem, wenn man Sorgen hat oder etwas, was bedrückt, du wirst sehen, danach fühlst du dich erleichtert. Erfrischt und gut duftend dann sowieso 🙂 )
  • Mach was Produktives, nichts Aufwendiges, etwas Simples, aber dennoch produktiv.
  • Sieh in den Spiegel und lächle dich für 1 Minute an. 😀
  • Geh für 20 Minuten spazieren.
  • Höre deine Lieblingsmusik.
  • Tanze in deiner Wohnung.
  • Bring deine Wohnung auf Vordermann.
  • Entsorge Verstaubtes, alte, ungenutzte Sachen.
  • Mach es dir gemütlich und lies ein Buch.
  • Ruf einen lieben Menschen an, den du schon lange nicht mehr gehört oder gesehen hast.
  • Mach etwas Gutes.
  • Ruf einen Freund an und schildere ihm dein Leid.
  • Schreibe deine Gedanken auf.
  • Gönne dir eine Auszeit von Social Media.
  • Entzünde eine Duftkerze.
  • Plane in den nächsten 5 Tagen etwas, was dir Spaß macht, mit Freunden oder alleine.
  • Widme deinem Hobby mehr Zeit. Hast du keines, such dir etwas, was dir Freude macht.
  • Lass dich massieren.
  • Kauf dir eine Kleinigkeit, die dir Freude bereitet (Kerze, Schokolade, Buch,..)
  • Entferne negative Menschen aus deinem Umfeld.
  • Verändere dein Umfeld – erweitere deinen Horizont.
  • Übe dich in Dankbarkeit (hast du ein Dach übern Kopf? zu essen? ein Bett? Bist du gesund? Kannst du sehen, hören, sprechen, dich bewegen, atmen….?)
  • Stelle Möbel um.
  • Übe dich in Achtsamkeit. Nimm bewusst Menschen, Dinge, Situationen wahr.
  • Verschenke Dinge, die du nicht mehr brauchst.
  • Pflücke oder kaufe dir eine Sonnenblume.
  • Summe brummelnd ein Lied.
  • Sieh dir Katzen- und/oder Babyvideos an (danach mal Pause vom Social Media)

child-3858368_960_720.jpg

  • Denk positiv – du weißt, auf Regen folgt Sonnenschein, wie auch immer deine momentane Situation gerade ist, sie geht vorüber. Wie schlecht es dir auch geht, es wird wieder besser. Es geht wieder aufwärts. Alles geht vorbei. Auch wenn es manchmal etwas dauern kann, hebe den Kopf und wisse, dass es leichter und besser wird. Absolut alles!!! kann leichter werden. Habe etwas Geduld, lächle und wisse, morgen sieht die Welt wieder ein klein wenig besser aus. Mit neuem Schwung und einem tiefen Durchatmen, geht es in den neuen Tag, in ein neues Leben.

 

Was haltet ihr von dieser Art von Videos?

Was machst du, wenn es dir nicht gut geht?

Ich drück dich und wünsche dir einen schönen Tag mit wundervollen Momenten.

❤ ❤ ❤

Werbeanzeigen

Leben verändern

1488468341788-fileminimizer

Stell dir folgendes vor. Du lebst dein Leben. Du kennst es. Es ist das, das du lebst. Manches magst du, manches weniger. Aber es ist dein Leben. Wenn du dir dein Leben vor deinem inneren Auge vorstellst, erscheint ein Bild, ein vertrautes Bild. Ja, du siehst dein Leben auf einen Blick. Es ist vielleicht eine Landschaft oder ein Weg oder ein Muster. Dein bisheriges Leben und deine bisherigen Kreuzungen, die du passiert hat und die Dinge, die waren prägen dieses einzigartige Bild. Du kannst es zwar theoretisch verändern, aber nur in den Bahnen des Möglichen, in den Bahnen deiner Gesetze und der Gegebenheiten.
Plötzlich, von einer auf die andere Sekunde ist alles anders.

Weiterlesen