6 Heilkräuter gegen Entzündungen

Pflück dir dein Kräutlein einfach selbst.

Herzlich willkommen auf meinem Kanal. Schön, dass du hier bist.

Thema heute: Kräuter bei Entzündungen

Es gibt viele Kräuter, die Schmerzen bei Entzündungen lindern können. Hier stelle ich einige vor. 

Gleich eines vorweg, werden die Symptome nicht besser oder verstärken sie sich, bitte unbedingt den Hausarzt oder Heilpraktiker aufsuchen. 

Kamille

Kamille ist der Favorit unter den Heilkräutern. Sie wirkt sich nicht nur äußerst positiv auf das Nerven- und Verdauungssystem aus, sie wirkt auch entzündungshemmend. 

Ein Kamillentee ist sehr einfach zubereitet. Man übergießt einen Teelöffel getrockneter Kamille mit kochendem Wasser. Hat man die Möglichkeit selbst frische Kamille zu pflücken, und möchte nicht so lange warten, bis diese getrocknet sind, kann man auch die frischen Blüten mit heißem Wasser zu übergießen. Verwendet man frische Blüten, sollte man allerdings 2 Teelöffelchen davon nehmen. 

Brennnessel

Nicht ganz so bekannt ist, dass auch die Brennnessel entzündungshemmend ist. Man kennt sie eher unter ihren entwässernden und blutreinigenden Eigenschaften und auch dass sie die Prostata unterstützt. Auch ein hoher Eiweißlieferant – für Veganer ein toller Tipp!

Brennnessel kann man in Teeform zu sich nehmen. Dafür ebenfalls einen Teelöffeln getrockneter oder zwei Teelöffel von frischen Blättern mit kochendem Wasser übergießen. Circa 10 Minuten ziehen lassen. Auch als Salat oder zu einem anderen Salat kann man die frischen Blätter hinzugeben. Schmeckt spinatähnlich. 

Um das Brennen der Nesselhaare zu vermeiden, streicht man die Pflanze von unten nach oben, damit man sie pflücken kann. Oder man sammelt sie bei Regen, nasse Brennnessel nesseln nicht. Zum Sammeln knipst man die obersten 6 Blätter ab. Oder man zieht ganz einfach Handschuhe an. 

Um Nesseln bei der Zubereitung zu vermeiden, wickelt man die Blätter in ein Geschirrtuch, macht es nass, und wringt es aus. Danach klein schneiden oder man geht mit einem Nudelholz über die trockenen Blätter, danach ebenfalls klein schneiden. 

Basilikum

Es wirkt entzündungshemmend, antibakteriell und außerdem stark adaptogen, heißt, es hilft dem Körper dabei, mit Stress besser umzugehen und Krankheiten zu bekämpfen. Krankheiten werden auf Abstand gehalten.

Basilikum wird meist kurz vor der Verwendung frisch gepflückt. Viele von uns haben einen Basilikumtopf in der Küche stehen. Hat man die Qual der Wahl, dass man sich in einem Geschäft entscheiden muss, ob man ein getrocknetes oder ein frisches Kraut wählen soll, sollte man das frische kaufen. Es besitzt essenzielle Öle und geschmacklich übertrifft es das getrocknete um Längen. Dabei immer darauf achten, dass es keine dunklen Stellen enthält. Getrocknete Blätter haben viel weniger der essentiellen Öle. Getrocknetes Kraut bewahrt man an einem kühlen und dunklen Ort auf, in einem geschlossenem Behälter. Frisches Basilikum wird im Kühlschrank aufbewahrt – kann so bis zu 6 Monate frisch bleiben. 

Salbei

Salbei ist ein sehr effektives Kraut bei Entzündungen. 

Es wirkt antiseptisch und entzündungshemmend. Es tötet Viren und Bakterien und stärkt die Nerven. Auch bei Halsschmerzen und bei Erkältungen ist es sehr hilfreich. 

Man übergießt die Salbeiblätter wie gehabt, also einen oder zwei Teelöffel, mit heißem Wasser als Tee. 

Um Salbei selbst zu trocknen, erntet man das Heilkraut am besten, nachdem der Morgentau getrocknet ist, also eher am späten Vormittag. Danach nicht zuviel Zeit verstreichen lassen, damit die ätherischen Öle nicht verloren gehen. Nicht waschen. Den Schmutz grob entfernen, ebenso gelbe Blätter. Getrocknet wird im Backrohr oder auch in einem Dörrautomat, oder mein Favorit – man lässt es einfach an der Luft trocknen. Sind die Salbeiblätter getrocknet, füllt man sie in dunkle und luftdicht verschließbare Behälter.

Schafgarbe

Die Schafgarbe wirkt blutstillend, schweißtreibend und verdauungsfördernd. Sie ist ein Heilmittel bei Magenleiden und Darmproblemen und hilft mit ihren entzündungshemmenden Stoffen bei Blutungen, zudem ist sie krampflösend. Gut zu wissen, wenn man als Frau einmal im Monat Krämpfe hat. 

Hier benötigt man für eine Tasse Tee nur einen halben Teelöffel getrockneter Schafgarbenblätter oder -blüten.

Thymian

Thymian ist nicht nur schleimlösend und bei Husten eine Hilfe. Das Heilkraut kann zudem das Gedächtnis verbessern, ist antimikrobiell und entzündungshemmend. 

Für einen Aufguss hier wieder einen Teelöffel der getrockneten Thymianblätter und bei frischem Thymian zwei Teelöffel für eine Tasse Tee verwenden.

Konntest du bereits Erfahrungen mit Kräutern machen? Verrätst du sie mir?

Depression: Was hilft? Was hilft nicht?

Man meint es ja nur gut und möchte helfen, weiß aber nicht wie. Andere Personen denken, dass dies ja nicht so schlimm, und nur Einbildung ist. Depression ist eine Krankheit. Ich kann es nicht oft genug wiederholen.

Damit wären wir auch schon beim ersten Punkt:

Reiß dich zusammen.

„Wir haben alle solche Tage, reiß dich doch zusammen, mir gehts grad auch nicht so gut ….“ Nicht hilfreich und am Thema vorbei. Man kann sich nicht einfach zusammenreißen. Hat man sich einen Fuß gebrochen und hat Schmerzen, wäre die Bemerkung auch nicht hilfreich. Hier schmerzt die Seele.

Anderen Menschen geht es schlechter als dir.

Schon richtig, jedoch wüsste ich nicht, wie mir dies in meiner Situation nun helfen soll. Sei dankbar, was du hast. Man ist ja dankbar, doch gerade bei Depressionen ist es oft auch so, dass man dadurch den Job verliert, die Wohnung und die Rechnungen nicht mehr zahlen kann und dies sind ebenso Gedanken, welche man sich macht. Zudem impliziert es auch den Hintergrundgedanken, dass man selbst schuld an seiner „Misere“ ist. Ein hungerndes Kind in Afrika ist ebenso wenig selbst schuld an seinem Schicksal und würde auch alles dafür tun, damit es ihm besser geht. Abwärtsvergleiche helfen, allerdings nur bei alltäglichen Sorgen, nicht bei einem Krankheitsbild.

Geh raus und triff dich mit Freunden

Wenn man könnte, würde man dies auch tun. Man ist in so einer Situation wie blockiert. Oft ist es bereits eine enorme Herausforderung um die Wohnung in Ordnung zu halten oder um einkaufen zu gehen, Dafür müsste man die Wohnung verlassen und in der Wohnung fühlt man sich oft geschützt. Viele schaffen es nicht einmal, um aufzustehen, geschweige denn um mit Freunden Party zu machen. Viele Freundschaften gehen dadurch zu Bruch, weil das Umfeld nicht versteht, was nun überhaupt los ist. Bewegung und ein geregelter Ablauf tun natürlich gut, jedoch fühlt man sich nicht oft in der Verfassung dies umzusetzen.

Du bist egoistisch

Suizidgedanken? Du weißt schon, dass dies egoistisch ist? –

Vielleicht möchte man der Person damit sagen, dass man sich Sorgen um sie macht, mit dieser Aussage jedoch treibt man den Menschen noch weiter weg. Die depressive Person wird ihre Gedanken nicht mehr teilen und in einigen Fällen, führt dies dann auch tatsächlich zum Selbstmord. An dieser Stelle auch gleich eine Richtigstellung einer fälschlichen Annahme: Wenn jemand Suizidabsichten äußert, nehmen dies andere Personen oft nicht ernst, weil sie der Meinung sind, jemand, der das sagt, macht es ohnehin nicht. Das ist falsch! Nicht alle Menschen, die dies äußern, bringen sich um, doch es sind mehr, als allgemein angenommen wird. Suizide werden von Menschen vollzogen, die es nie in ihrem Leben geäußert haben, die es einmal sagen und auch von jenen, die es öfter mitteilen. Es ist in jedem Fall ernst zu nehmen.

Was kann ich tun?

Zuhören

Ernst nehmen

Das Gefühl vermitteln, da zu sein

Hilfe und Zeit anbieten

Professionelle Hilfe suchen

Nicht urteilen

Gib den Menschen nicht auf. Wenn er/sie in diesem Moment nicht antwortet, abhebt, zurückruft – so ist es ihm/ihr zu diesem Zeitpunkt nicht möglich. Wichtig dabei ist, dass man es zu anderen Zeiten versucht und nicht den Kontakt ganz abbricht.

Nicht nach der Ursache suchen. Es gibt nicht immer einen konkreten Grund dafür. Nicht immer ist eine Krise in der Partnerschaft oder Probleme im Job der Auslöser, man kann auch ohne einen speziellen Grund in Depressionen verfallen.

Antidepressiva sind kein Allheilmittel. Nimm es und gut ist. Diese Medikamente wirken oft erst nach Wochen und können anfangs die negativen Gedanken zudem noch verstärken. Vielen Menschen helfen sie, vielen nicht. Und dies sollte jedem Einzelnen selbst überlassen werden, ob er sie einnimmt oder nicht. In akuten und tiefen Phasen unbedingte Absprachen mit dem Arzt und Psychotherapeuten bzw. Psychiater suchen.

Menschen, die sich vorübergehend Hilfe in einer psychiatrischen Klinik suchen, sind nicht verrückt. Auch wenn es in der heutigen Zeit schon viel besser geworden ist, sehen es manche Menschen leider noch immer so, dass, wenn man einen Aufenthalt in einer Klinik wählt, man ja – gaga – sein muss. Nein! Man nimmt einfach professionelle Hilfe in Anspruch. Etwas, was man bei einem körperlichen Gebrechen ja auch tun würde.

Verfalle nicht dem Irrtum, dass, wenn du siehst, wenn eine depressive Person lacht und guter Dinge ist und Spaß hat, dass nun alles wieder „gut“ ist. Es gibt verschiedene Phasen. Ist die Depression überwunden, ist das wunderbar, doch es können auch nur Momentaufnahmen sein. Ein lachender Mensch kann dennoch sehr tiefsitzende Depressionen haben.

Eine Depression an sich ist keine Phase! Man muss es nicht einfach nur aussitzen und weg ist sie. Oft muss man viel an sich arbeiten. Glaubt mir, dass ist eine der schwersten Dinge überhaupt. Blockaden kommen hoch, literweise Tränen kommen zum Vorschein, man hat den Eindruck, dass es nie besser werden wird und sieht auch keine Zukunft. Es wird besser! Es braucht aber seine Zeit. Und es dauert, so lange es dauert! Bei manchen Menschen einige Wochen oder Monate, bei anderen Jahre und es gibt Menschen, die haben es ihr Leben lang. Sag also nicht, jetzt bist du schon seit 3 Wochen, 4 Monaten, 1 Jahr so,…jetzt ist es genug! So funktioniert das leider nicht.

Sei einfach für den Menschen da!

Und dann kann man sich langsam an verschiedene Möglichkeiten herantasten – wie regelmäßiges Hinausgehen, Spazieren gehen, kurze Trips, Routine in den Alltag bringen, Sport bzw. Bewegung.

Hier ein weiterer Beitrag zu diesem Thema:

Sätze, die nicht helfen – Sätze, die helfen

Kein Geld und die Sonne scheint auch nicht?

Kein Urlaub in Sicht? Wenig Geld? Kein sonniger Tag? Hm – und trotzdem kannst du diesen Tag heute, ja heute (du kannst diese Zeilen gerne täglich lesen 😉 ) zu einem besonderen Tag machen. Man muss dafür nicht extra auf ein bestimmtes Ereignis warten. Nicht darauf, dass man frei oder Urlaub hat. Nicht auf das Wochenende. Nicht darauf, dass die Sonne strahlt. Nicht auf einen bestimmten Menschen und nicht auf eine spezielle Situation. Auch nicht darauf, dass du an einen speziellen Ort kommst (gut, bei diesem Punkt muss ich mich das eine oder andere Mal selbst etwas ermahnen 😉 ). Aber es geht ohne weiteres auch ohne. Ohne den Urlaub in die Karibik, ohne, dass man auf die Rente, die Pension warten muss, ohne, dass man erst den Traumpartner kennen lernen muss, ohne, dass man erst 3 Kilo weniger wiegt, ohne, dass man ein bestimmtes neues Kleid im Schrank oder ein neues Paar Schuhe im Regal stehen hat. Tatsächlich. Es geht auch ohne.

Besinne dich auch dich. Dein Sein. Du lebst. Du atmest. Du! Heute! Was ist morgen? In der Rente, am Wochenende, wenn du frei hast? Weißt du das? Nein! Keiner weiß das. Ich zumindest nicht. Verschiebe deine schöne Zeit nicht auf später. Wer weiß, ob es später dann wirklich so schön ist, wie es du dir vorstellst. Und wer weiß, ob es dich später noch gibt. Hört sich vielleicht nun hart an, ist jedoch Fakt. Keiner kann sagen, ob man die Pension noch erlebt, oder den Urlaub, oder das Morgen. Es trifft tagtäglich Menschen, die einfach umfallen. Einfach so! Zack! Weg! Ohne Vorwarnung. Ohne ein langsames Vorbereiten, ohne Verabschiedung und ohne, dass man sich sein Leben gestaltet hat.

Sei nicht wie viele andere. Vergeude deine Zeit nicht. Lebe! Heute! Jetzt!

Wie machst du das? Wie gestaltest du dein Leben? Was macht dich glücklich? Überlege.

Löse dein Problem

Was immer auch dein Problem ist, wie auch immer dein aktuelles Dilemma aussieht – mit diesen 15 Fragen kommst du zu den richtigen Antworten und somit zur Lösung.

Vorteil: Liegt auf der Hand

Nachteil: Man muss die Fragen beantworten. Wenn man sie sich nur durchliest, wird damit das Problem leider nicht gelöst, was schade wäre. Also vergeude nicht deine Zeit und hol Stift und Papier (oder erstelle dir eine digitale Datei).

Beantworte die folgenden 15 Fragen und die Lösung deines Problems wird sich dir offenbaren.

Definiere dein Problem

Was genau ist dein Problem?

Würde das Problem verschwinden, wenn du es aussitzt?

Wenn es keine gesellschaftlichen Regeln oder Regeln des Anstandes, der Loyalität gäbe, könnte man dann das Problem lösen?

Was könnte im schlimmsten Fall passieren?

Stelle dir alle möglichen Szenarien vor.

Was kannst du tun, um es abzuwenden?

Wenn du dein Problem löst, welche Risiken können dabei auftreten?

Inwiefern profitierst du, wenn du alles beim Alten belässt?

Inwiefern, wenn das Problem gelöst wird?

Was denkst du, ist der wahre Grund des Problems?

Warum gibt es das Problem noch?

Was hindert dich daran, es zu lösen? Würde eine Änderung deiner Glaubenssätze hilfreich sein?

Wie einfach oder wie kompliziert ist dein Problem?

Ergeben sich durch die Lösung neue Probleme? Sind diese größer, kleiner, unbedeutender, komplizierter, aufwendiger? Ist es das wert?

Ist es DEIN Problem?

Vor kurzem hatte ich zu einer ähnlichen Frage den Zusatz gelesen – war wäre, wenn du auf der Stelle nach Japan versetzt werden würdest? – ^^ – Nun, im selben Moment würde mir nun sofort ein Mensch einfallen, der dann wenig bis keine Probleme mehr hätte 😉

Hilft es dir, wenn du dir eine Frist setzen würdest?

Oder würde es dir zusätzlichen Druck bescheren?

Wächst deine Persönlichkeit durch die Lösung des Problems?

Hast du andere Personen mit in dein Boot geholt, um dein Problem zu besprechen?

Sind sie hilfreich oder eher hinderlich? Hast du es auch schon mal mit ihren Augen gesehen? Kann dir überhaupt jemand anderes bei der Lösung des Problems helfen?

Wie hast du erkannt, dass es ein Problem darstellt?

Inwiefern spielen deine Gefühle beim Problem bzw. bei der Lösung eine Rolle?

Nur 15 Fragen beantworten (Fragen in Farbe, Zusatzfragen in schwarz) und das Problem lösen, na, wenn das nicht toll ist oder ist es dir zu einfach? Zu einfach zu denken, dass es gar nicht so kompliziert ist? Natürlich spielen die eigenen Gefühle dabei eine große Rolle und alleine dadurch wird es bereits kompliziert. Aber mit der Beantwortung der Fragen kristallisiert sich der Kern des Problems und dies ist der erste Schritt – die weiteren folgen.

Ich freue mich, wenn ich dir behilflich sein konnte und würde mich über Erfahrungen und Rückmeldungen sehr freuen. ❤

Was willst du wirklich?

Und wie findest du es heraus? Um endlich, endlich glücklich zu werden. Oder reicht zufrieden, die innere Zufriedenheit auch bereits? Oder wäre dies nicht eigentlich die Steigerung des Glücksmoments?

Du spürst. dass etwas fehlt. Weißt aber nicht was. Wie findest du es heraus? Dafür müsstest du aber ins Tun kommen. Meist verharren die Menschen in einer Art Trance, man scheut sich Entscheidungen zu treffen und lebt eben einfach und nimmt alles so wie es kommt. Natürlich auch eine Möglichkeit. Jeden Tag einfach die häuslichen Pflichten und die Termine, welche eben anfallen, einfach abarbeitet. Doch wenn du damit unglücklich bist, müsstest du etwas ändern. Sicher besser, als wenn du vielleicht sogar noch in toxischen Beziehungen bleibst oder dich und deinem Körper etwas Ungesundes antust.

1.) Entdecke, was du wirklich willst

Wie machst du das? Wenn du keine Idee hast, überlege dir, was du nicht möchtest. Schnappe dir einen Stift oder eine neue leere Datei und schreibe/tippsle los. JETZT! Ich warte! ..

Du schreibst ja noch gar nicht- ok, dann aber, sobald diese Zeilen zu Ende gelesen sind. Versprochen? Gut!

Sobald du weißt, was du nicht möchtest, bist du schon einen großen Schritt weiter. Nun nimm einfach das Gegenteil und schon kommst du allem etwas näher.

2.) Denke über deine Wünsche nach – alleine!

Ja, das geht leider nur alleine. Man kann mit guten Freunden, dem Partner, dem Herzensmenschen über alles sprechen, doch die ureigensten Bedürfnisse kennst nur du alleine. Was tut dir gut? Was weniger? Wobei fühlst du dich wohl? Du weißt das alles – vertraue mir, es muss nur an die Oberfläche geholt werden.

3.) Bleibe authentisch

Es ist unerheblich, was Nachbarn, Arbeitskollegen oder die beste Freundin darüber denken. Wenn du meinst, XY ist nun der einzige Weg, um glücklich zu werden – und du bist der festen Überzeugung – dann mach das. Selbst wenn du auf die Nase fallen solltest, besser einmal gestolpert. als am Ende des Lebens zu überlegen, was wäre gewesen wenn…? ..hätte ich doch nur…

Breite deine Flügel aus

Jeder Mensch lebt sein eigenes Leben. Nimm andere nicht so wichtig, sie nehmen dich auch viel weniger wichtig, als du denkst. Also, natürlich gibt es Menschen, die dich lieben. Aber, wenn du nun, als kleines Minibeispiel, das neue, tolle Sommerkleid nicht anziehst, weil, was könnte die Nachbarin dazu sagen… oder du den Spanisch Sprachkurs nicht durchziehst, weil, deine beiden Kinder, im Teeniealter, dann 2 Mal die Woche, abends ihr Essen selbst warm machen müssten.. – nun, die Entscheidung liegt bei dir…

4.) Selbstbewusst

..durchs Leben gehen. Oder doch zumindest etwas selbstbewusster. Wie schafft man das? Indem man immer und täglich dieselben Handgriffe macht, denselben Weg zum Einkaufen, zum Job geht, Dieselben Urlaubsziele jahrelang ansteuert? Sich mit denselben Menschen täglich umgibt? Immer nur in Begleitung ins Kaffeehaus geht?

Hier habe ich Karten zur Unterstützung entwickelt. Sie stärken dein Selbstbewusstsein, indem du verschiedene Aufgaben löst – von simplen bis zu Extrem Challenge ist dabei alles vorhanden. ❤ Auch als Geschenkidee ein interessanter Tipp!

Kann man hier bestellen:

https://reikizauber.jimdofree.com/%C3%BCber-mich-mein-weg/

https://www.etsy.com/de/listing/711883701/karten-deck-zur-starkung-des?ref=shop_home_active_5

oder schreib mich direkt an 🙂

Komm! Trau dich! Stelle dir kleine Aufgaben und mit jeder neuen Aufgabe, wirst du stärker.

Entscheide dich!

Wie soll dein Leben nun weitergehen? Möchtest du so weiterleben wie bisher, dann danke ich für deine Zeit des Lesens dieses Artikels. Möchtest du etwas ändern, so ändere etwas. Standest du vielleicht schon mal vor dieser Entscheidung und hast sie immer wieder vor dir hergeschoben, verdrängt, aufgeschoben und zur Seite gestellt? Nur keinen Blick darauf werfen, auf dieses kleine, aber nagende Gefühl – wovon du weißt, dass es da ist und sein Anrecht einfordert. Sieh hin, bevor es dich auffrisst.

Oder hast du vielleicht sogar schon etwas in deinem Leben geändert? Würde mich freuen, wenn du mir davon erzählst und wie es dir dabei erging.

Engelstalisman & Engelsbrief

Engelstalisman Herstellung:

Nimm ein Schmuckstück deiner Wahl. Es muss keine Engelsfigur sein, sollte aber wenn möglich neu sein. Das Wichtigste ist, dass sie dir gefällt und eine Bedeutung für dich hat. Weihe sie mit heiligem Wasser und bitte deinen Schutzengel darum. was dieser Talisman für dich symbolisieren soll.

Gesundheit

Schutz

Führung

oder was dir auch immer aktuell fehlt

Das Schmuckstück ist nun dein ganz persönlicher Talisman und sollte nicht von fremden Händen berührt werden.

Reinige es von Zeit zu Zeit unter fließendem Wasser und weihe ihn neu.

Engelsbrief

An meinen Engel und die Engel aller Beteiligten!

Ich erbitte, dass sich mein Wunsch erfüllt. So rasch wie möglich, so reibungslos wie möglich, zum größten Nutzen und zum Wohle und zum Besten aller Beteiligten!

Schreibe nun deinen Wunsch an diese Stelle und formuliere ihn so genau wie möglich. Beschreibe ihn blumig und ausführlich, oder als Beschreibung deiner Sorgen, Erstelle eine Liste- worum du nun im Brief bittest. Dies muss also nicht nur ein einziger Wunsch sein, sondern kann eine ganze Auflistung beinhalten.

In einer ursprünglichen Variante hieß es, man könne auch einfach dazu schreiben, dass dies „deren Problem“ nun sei. Also, wenn man z.B Geldsorgen hat, schrieb man: Geldsorgen, weil XY: Euer Problem

So verfährt man mit jedem einzelnen Punkt. Kann man natürlich auch machen, jedoch finde ich persönlich es als etwas respektlos den Engeln gegenüber. Sie helfen ja gerne, sollte dies aber nicht als Selbstverständlichkeit ansehen und die Engeln als Handlanger betrachten.

Es folgt also die Liste, wie auch immer man diese gestalten möchte.

Beispiele:

Gesundheit

Geldsorgen

Günstigere Wohnung

Job

Reparatur des Autos

Probleme, Schwierigkeiten, Streitigkeiten mit….

Lebensfreude

Ich danke den Engeln und den Engeln aller Beteiligten für die Erfüllung dieser Bitte.

In Liebe

Name, Datum und Unterschrift

Nun lies dir diese Zeilen noch einmal durch. Brauchst du wirklich jeden einzelnen dieser Wünsche? Möchtest du wirklich jeden Wunsch erfüllt haben? Manchmal ist man mit der Erfüllung eines Wunsches deswegen nicht glücklicher oder es geht einem deshalb nicht besser. Also überlege es dir und streiche bei Bedarf auch schon mal den einen oder anderen Wunsch wieder durch.

Stecke den Brief nun in einen Umschlag, verschließe ihn und lege ihn weg. Sei geduldig. Die Engeln werden sich nun um die Erfüllung deiner Wünsche kümmern.

Du kannst nach einiger Zeit (einigen Wochen oder Monaten) den Brief kontrollieren. Was ist mittlerweile in Erfüllung gegangen, welches Problem hat sich gelöst, was hat sich verändert? Gibt es Wünsche, die sich erfüllt haben, streiche diese durch. Haben sich die Prioritäten geändert? Schreibe diese neu. Streiche, ersetze und füge hinzu. Entschuldige dich bei den Engeln dafür, dass sich die Wünsche nun geändert haben. Doch keine Sorge. Sie haben Verständnis für die kleinen, menschlichen Schwächen.

Durftest du bereits Erfahrungen mit Engeln machen? In welcher Form? Würdest du gerne – falls nein, warum nicht? Würde mich sehr über deine Erfahrungen und deine Meinung freuen.